Bosse mit Daniel Simarro im SR 1-Studio (Foto: SR 1 / Marko Völke)

Bosse

  13.03.2019 | 13:00 Uhr

Bosse ist wieder live unterwegs. Unter dem Titel 'Alles ist jetzt' tourt der Braunschweiger zurzeit durch Deutschland. Und dabei darf natürlich auch ein Konzert in Saarbrücken nicht fehlen. Vor seinem Live-Auftritt in der Garage hat er sich Zeit genommen, um SR 1 einen Studiobesuch abzustatten.

Zwei Jahre nach seinem Vorgänger-Album 'Engtanz' hat sich Bosse im Herbst 2018 mit seinem siebten Werk 'Alles ist jetzt' erfolgreich in den Charts zurückgemeldet. Das Album stieg erneut auf den ersten Platz der Longplay-Hitliste. Die zwölf Songs machen schnell deutlich: Stillstand ist nicht sein Ding. Das Werk strotzt vor frischen musikalischen Ideen. Denn für Bosse sind seine bisherigen Erfolge und über 400.000 verkauften Tonträger kein Grund, sich auf dem Erreichten auszuruhen.

Bosse im SR 1-Interview
Audio
Bosse im SR 1-Interview

So ist 'Alles ist jetzt' ein Destillat aus fast 40 Jahren Leben des 1980 geborenen Sängers. Über 20 Jahre davon widmete er ausschließlich der Musik. Als Sänger einer Schülerband hat er seine Karriere angefangen. Um sich ganz seiner großen Leidenschaft zu widmen, verließ er vor dem Abi das Gymnasium und hielt sich anfangs noch mit diversen Nebenjobs über Wasser.

Mit 17 Jahren unterschrieb er mit seiner damaligen Band 'Hyperchild' den ersten Plattenvertrag. Mit der Cover-Version des 80er-Jahre-Hits 'Wonderful Life' von Black landeten die Musiker schon bald ihren ersten Charterfolg. Inzwischen ist viel passiert: Bosse hat seinen eigenen Stil gefunden, arbeitet nun schon seit über 15 Jahren mit seiner Band und seinem Management zusammen.

Bosse - Alles Ist Jetzt (Foto: Vertigo Berlin)

Während er auf seinem neuen Album musikalisch neue Wege einschlägt, setzt er auch bei seinem Produzenten die bewährte Zusammenarbeit fort: So hat Jochen Naaf (Polarkreis 18, Peter Licht, Maxim) auch schon bei den Bosse-Alben 'Taxi' und 'Wartesaal' am Mischpult gesessen. „Eigentlich wollte ich diesmal ein Familien-Album machen“, verrät Bosse und ergänzt: „Es war eine gute Herangehensweise, um sich selbst im Schreibprozess ein bisschen zu strukturieren und einen Anfang zu finden. Aber noch viel schöner war, das Konzept irgendwann über den Haufen werfen zu können, weil es - gerade aktuell auch - noch viel mehr Themen gibt, die sich einem aufdrängen, und ich dann das Gefühl hatte, nur Familie ist zu eindimensional."

SR 1 Die jungen Wilden - Der zweite Abend (Foto: Dirk Guldner)

Nun freut sich Bosse darauf, die neuen Songs auf der gleichnamigen 'Alles ist jetzt'-Tour auch vor seinen saarländischen Fans live zu spielen. „Vor acht Leuten mit Euch in Saarbrücken angefangen. Dann plötzlich mehrfach mit 1.500 schönen Menschen in der ausverkauften Garage geschwitzt!", blickt er auf seine bisherigen Konzerte in der Region zurück. Zudem war er 2013 und 2016 bereits zwei Mal bei der exklusiven Konzert-Reihe „SR 1 – Die jungen Wilden 2016“ auf dem Saarbrücker Halberg zu Gast und begeisterte seine Fans.

Für den Indie-Pop-Musiker steht fest: "Musik hat mich den Großteil meines Lebens begleitet und mich geprägt. Und Musik hat immer dazu geführt und dazu beigetragen, dass ich mich in einen guten Zustand beamen kann, bei mir sein kann, ich sein kann. Für mich gibt es nichts größeres, als auf der Bühne zu stehen und Musik zu machen. Kommunizieren. Reinfallen in Adrenalin, Schweiß und Melodien und alles negative Wegtanzen. Mit anderen zusammen. Das zu teilen ist das Größte, was es für mich gibt."

Artikel mit anderen teilen