Musiker Blum (Foto: Michael Kotowski)

Blum

  16.09.2022 | 15:16 Uhr

"Blum", das ist der Saarländer Sebastian Blum mit seiner Band. Der 34-jährige Musiker meldet sich nach längerer Pause jetzt mit einem neuen Album zurück.

Fünf Jahre hat er sich Zeit gelassen, um wieder neue Musik zu präsentieren. Heute erscheint das Ergebnis: das ist 'Gold', so heißt das Album nämlich.

Blum - Gold (Foto: Gutweib Records)

Mit seinem Comeback zeigt der 34-jährige Saarländer, wie Indie-Pop der 2020er Jahre klingen kann. Der markige Sound gibt Blum einen neuen Anstrich, der gleichzeitig seine Wurzeln nicht verleugnet. Denn Indie-Gitarren und treibende Bässe findet man ebenso, wie die Blum-typischen frischen Hooks. Synthesizer-Melodien sorgen dazu für eine gehörige Portion Vintage, was den Künstler paradoxerweise in die Gegenwart hievt.

Blum im SR 1 Interview
Audio
Blum im SR 1 Interview

Sebastian Blum hat vor einigen Jahren seine Heimat in Beckingen-Oppen Richtung Berlin verlassen, wo die Musikszene zuhause ist. Derzeit ist er in Bon zuhause, hat aber auch in Leipzig eine Soundheimat gefunden. Dort ist auch das neue Album entstanden.

Ein großer Teil des Albums reflektiert, was wirklich wichtig ist. Die Texte klingen dabei wie Fragen, die sich Blum selbst stellt, aber auch wie die passenden Antworten. Zudem wird Gesellschaftskritik geschickt in ein Popgewand verpackt und uns damit subtil näher gebracht. Der Titeltrack Gold beispielsweise ist eine Hymne auf das Leben, das oft als langer Weg zu einem bestimmten Ziel wahrgenommen wird, und dabei vergisst man ganz, im Moment zu leben.


Thema am 19.09.2022 in der Sendung 'SR 1 - Deine Eins!'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja