Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung Aktenzeichen XY... ungelöst (Foto: picture alliance / Matthias Balk/dpa)

Saarländischer Kriminalfall gelöst

  12.02.2020 | 22:00 Uhr

Im Dezember hat die ZDF-Sendung 'Aktenzeichen XY ... ungelöst' einen Fall aus dem Saarland vorgestellt. Mit Erfolg: Der mutmaßliche Täter konnte inzwischen durch Hinweise der Zuschauer ermittelt werden.

Mutmaßlicher Täter gefasst

Im Dezember 2019 ging es in der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst" auch um einem schweren Raubüberfall auf einen Getränkemarkt in Rehlingen. Am 22. November 2018 wurde dort die Kassiererin vom Täter mit einem Messer bedroht und im Gesicht verletzt. Der Mann konnte unter anderem Bargeld erbeuten und damit flüchten.

Das Phantombild des Täters, das in der ZDF-Sendung gezeigt wurde, führte nun zum Erfolg. Gleich mehrere Zuschauer waren sicher, den Mann erkannt zu haben, berichtet uns der Moderator der Sendung, Rudi Cerne. Durch die Hinweise der Zuschauer konnte dann ein DNA-Vergleich den notwendigen Beweis liefern. Wie sich herausgestellt hat, sitzt der Tatverdächtige bereits wegen anderer Delikte in Untersuchungshaft, so Cerne.

Saarländischer Kriminalfall durch 'Aktenzeichen XY... ungelöst' aufgeklärt
Audio
Saarländischer Kriminalfall durch 'Aktenzeichen XY... ungelöst' aufgeklärt
Mehr dazu vom Moderator der Sendung, Rudi Cerne .

Erfolgreiche Fahndungssendung

Die öffentliche Fahndung mithilfe von 'Aktenzeichen XY ... ungelöst' ist durchaus erfolgreich. Im Durchschnitt können mehr als 40 Prozent der Kriminalfälle, die in der Sendung vorgestellt werden, anschließend geklärt werden, so Cerne.


Auch Thema auf SR 1 am 12.02.2020 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja