Schultafel in der Mathematikstunde (Foto: Pixabay/BossNigga)

Abschlussklassen streiken weiter

  14.01.2021 | 17:21 Uhr

Seit Montag sind die saarländischen Abschlussklassen zum Teil wieder im Präsenzunterricht. Schon am Montag haben einige Schüler dagegen protestiert, indem sie daheim geblieben sind. Gestern hat es jetzt via "Facebook Live" eine Aussprache gegeben zwischen Bildungsministerin Streichert-Clivot und den Initiatoren dieser Proteste, wodurch die Unzufriedenheiten nicht geklärt wurden.

Die Abiturjahrgänge sind im Saarland seit dem 11. Januar wieder im Präsenzunterricht. Dadurch kommen bei den Schülern viele Ängste und Sorgen auf. Was, wenn man sich zum Beispiel kurz vor dem Abitur infiziert und in Quarantäne muss? In der Jahrgangsstufe gab es bereits Corona-Fälle, zum Glück mit mildem Verlauf. Gegen den Präsenzunterricht streiken die Schüler daher bereits seit Montag.

Via "Facebook Live" sollte schließlich Klarheit geschwaffen werden zwischen Bildungsministerin Streichert-Clivot und den Initiatoren dieser Proteste wie Selina Birk. Sie erzählt: "Wir hatten auch viele Fragen gemeinsam zusammengestellt und hatten die Hoffnung, dass wir diese Stellen können. Aber das war nicht der Fall."

Weitere Proteste der Abschlussklassen
Audio
Weitere Proteste der Abschlussklassen

Landesschülersprecher Lennart Seimetz bestätigt: In einem Gespräch aus insgesamt fast anderthalb Stunden durfte Selina nur drei Fragen stellen, die für die Schüler auch nicht ausreichend beantwortet wurden. Auch auf die über 1000 Kommentare im Livestream soll nicht eingegangen worden sein.

Die Schüler sind unzufrieden mit dieser Aussprache und kündigen weitere Streiks an. Schon am Freitag, 15.1.21, wollen die Abiturienten der Paul-Weber-Schule in Homburg zuhause bleiben.


Hintergrund

Streik an einigen Saarbrücker Schulen
Schüler protestieren gegen Präsenzunterricht
An einigen Gemeinschaftsschulen im Regionalverband Saarbrücken haben am Montag Abiturientinnen und Abiturienten die Teilnahme am Präsenzunterricht verweigert. Mit ihrem Fernbleiben wollen sie gegen die "grob fahrlässige" Entscheidung protestieren, trotz hoher Infektionszahlen einige Schüler wieder im Klassenraum zu unterrichten.


Diskussionsrunde nach Petition
Streichert-Clivot verteidigt Präsenzunterricht für Abschlussklassen
Die saarländische Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) hat die gestaffelte Rückkehr von saarländischen Abschlussklassen in den Präsenzunterricht verteidigt. In einer Liveschalte mit der Initiatorin einer Petition gegen die Präsenzpflicht und dem Landesschülersprecher betonte die Ministerin am Mittwoch erneut, dass der Unterricht vor Ort momentan vertretbar sei.



Auch Thema auf SR 1 am 14.01.2021 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja