Ein Ventilator steht in einem Büro. (Foto: Wolfram Kastl/dpa)

Ventilatoren und Klimaanlagen in Coronazeiten?

Carmen Bachmann   07.07.2020 | 08:54 Uhr

Wenn es wieder richtig heiß wird, haben Ventilatoren Hochkonjunktur. Wie man sie mit Blick auf Corona vernünftig einsetzt und wie es mit dem Einsatz von Klimaanlagen aussieht, dazu hat Dr. Jürgen Rissland, Leitender Oberarzt am Institut für Virologie am Uniklinikum in Homburg, einige Tipps. Und welche Ventilatoren empfehlenswert sind, das verrät Julia Witt von der Stiftung Warentest.

Klimaanlagen in Coronazeiten?

Die Nutzung von Klimaanlagen sieht der Virologe Dr. Rissland als nicht problematisch an. "Die Klimaanlagen in Deutschland müssen gemäß Vorschrift mit Frischluftzufuhr arbeiten und gleichzeitig auch Filteranlagen besitzen." Durch die Frischluftzufuhr komme es zu einem Verdünnungseffekt bei den Viren, die es möglicherweise in den Räumlichkeiten gebe, und durch den Filter gebe es einen "Wegfangeffekt". Wichtig sei natürlich, dass die Klimanlage auch ordentlich gewartet werde.

Ventilatoren in Coronazeiten?

Das Corona-Virus verbreitet sich besonders gut beim verstärkten Atmen wie beim Singen oder Sport. Ventilatoren verwirbeln aber die Luft. Ist es da überhaupt vertretbar, sie einzusetzen? "Ventilatoren sind per se keine Gefahr", sagt Dr. Rissland. Sie sorgen für Luftbewegung und das sei grundsätzlich erst mal positiv. Wenn man sie allerdings in geschlossenen Räumen einsetze, bestünde die Gefahr, dass im Fall von Viren in der Raumluft diese auf die anwesenden Personen zugeweht würden.

Sein Tipp lautet deshalb: Den Ventilator auf niedriger Stufe ans geöffnete Fenster stellen. So gebe es permanent eine gewisse Luftbewegung und Luftumwälzung im Raum. Der regelmäßige Luftaustausch ist also das A und O. Und das nicht nur mit Blick auf Corona. Für einen optimalen Kühleffekt empfiehlt Julia Witt von der Stiftung Warentest, den Ventilator in den kühlen Morgen- und Abendstunden direkt ans geöffnete Fenster zu stellen und so auszurichten, dass er in den Raum bläst. "So bewegt er die kühle Luft direkt in die Wohnung."

Welche Ventilatoren sind empfehlenswert?

Tischventilator, Standventilator, Turmventilator - für welchen Ventilatortyp soll man sich entscheiden? Das hänge unter anderem davon ab, wo man den Ventilator einsetzen wolle, sagt Witt. Bei der Arbeit im Büro sei ein Tischventilator oder Standventilator recht praktisch. Fürs Schlafzimmer empfielt sie eher einen Turmventilator. Diese seien im Test am leisesten gewesen, viele hätten eine Fernbedienung und die Möglichkeit, Zeiten zu programmieren.

Ventilatoren im Test
Audio
Ventilatoren im Test
Im SR-Interview fasst Testredakteurin Julia Witt das Ergebnis zusammen.

Grundsätzlich empfiehlt Witt, bei der Auswahl des Ventilators immer auf die Lautstärke zu achten. Es gebe erhebliche Unterschiede. Im Test sei ein Ventilator gewesen, der selbst auf kleinster Stufe so laut wie ein Fernseher in Zimmerlautstärke gewesen sei.

Ein weiteres Ergebnis des Testes war: Gut muss nicht immer auch teuer sein. "Wir haben in allen drei Kategorien gute Geräte gefunden, die leise und sehr bezahlbar sind", sagt Witt. Solche Geräte gebe es zwischen 63 und 109 Euro. Es gebe natürlich auch gute Geräte ab 400 Euro.

Auch Thema in SR 1 'Dein Vormittag im Saarland' am 7.7.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja