Programmauswahl (Foto: Pixabay/ADMC)

Das richtige Gerät fürs große TV-Vergnügen

  16.12.2020 | 14:30 Uhr

Wer ein neues TV-Gerät sucht und nicht sorgfältig auswählt, riskiert leicht einen Fehlkauf. Damit das nicht passiert, hat Stiftung Warentest die eigene Datenbank durchforstet und aus allen seit April 2020 geprüften Geräten 55 Topmodelle in drei Größengruppen ausgewählt. Alle haben mindestens ein gutes Qualitätsurteil, Internetzugang und UHD-Auflösung.

Unter dem Motto 'So finden Sie den Richtigen' hat Stiftung Warentest zunächst fünf Tipps für die Verbraucher zusammengestellt, damit man bei einem Kauf am Ende nicht 'in die Röhre schaut'.

1. Die richtige Größe wählen

Die richtige Größe hängt vom Sitzabstand ab: Stiftung Warentest empfiehlt bei HD-Auflösung etwa das Dreifache der Bilddiagonale, bei UHD das Zweifache. Für Geräte mit 165 Zentimeter Bilddiagonale (65 Zoll) sollten also rund fünf Meter Abstand liegen zwischen Sitzplatz und Fernseher mit HD bzw. drei Meter bei Geräten mit UHD.

Falls die räumlichen Gegebenheiten diesen Abstand nicht zulassen, sollte man besser ein kleineres Gerät wählen. Hinzu kommt: Je größer der Fernseher ist, desto stärker dominiert er den Raum.

2. Displaytechnik und Bildqualität

Neben der Größe ist die Bildqualität der wohl wichtigste Entscheidungsfaktor. Die besten Bilder liefern derzeit OLED-Fernseher. Im Vergleich zur älteren LCD-Technik bieten OLED-Displays satteres Schwarz, stärkere Kontraste und weniger Qualitätsverlust bei einem ungünstigen Blickwinkel. Doch das hat seinen Preis: Alle OLED-Geräte im Test kosten mehr als 1500 Euro. Das günstigste gute LCD-Modell – der Samsung GU50TU7079 – ist schon für 425 Euro zu haben.

Alle 55 getesteten Geräte haben UHD-Displays mit rund acht Millionen Pixeln. Und alle unterstützen HDR, eine Technik, die für mehr und präzisere Farben sorgt. Allerdings werden über die klassischen Empfangswege bislang kaum Sendungen in UHD und HDR ausgestrahlt. Besser sieht es bei Streamingdiensten wie Netflix und Amazon Prime Video aus; außerdem gibt es inzwischen zahlreiche Filme auf Ultra-HD-Blu-Ray-Scheiben.

3. Details für Sportfans und Familien

Bei der Auswahl des passenden Fernsehers spielen auch individuelle Bedürfnisse eine große Rolle: Wer Sport oder Actionfilme mag, sollte sich am besten für ein Modell mit gutem oder sehr gutem Bild bei schnellen Bewegungen entscheiden. Wer öfter mit vielen Freunden oder der Großfamilie vor dem Fernseher sitzt, sollte auf ein gutes Urteil beim Prüfpunkt 'Betrachtungswinkel' achten, damit auch außen sitzende Zuschauer alles noch gut erkennen können. Wer häufig tagsüber fernsieht, ist am besten mit einem Gerät beraten, das 'in heller Umgebung' gut oder sehr gut abschneidet.

4. Die Ohren schauen mit

Kinofilme oder Konzerte machen erst so richtig Spaß, wenn auch der Klang des Fernsehers überzeugt. Im aktuellen Test schneiden neun Modelle beim Ton sehr gut ab. An den Klang hochwertiger Kopfhörer kommt aber kaum ein Fernseher heran. Wer regelmäßig die Kopfhörer nutzt, wählt am besten ein TV-Gerät mit der Funktechnik Bluetooth. Mit einem Bluetooth-Kopfhörer fällt nicht nur das Kabel weg, sondern auch die damit verbundene Stolpergefahr.

5. Auf die Ausstattung achten

Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die Anzahl der Videoanschlüsse (HDMI). Manche Fernseher haben nur zwei oder drei, das führt zu nervigem Gestöpsel, wenn mal ein externer Receiver, Computer, Blu-Ray-Player und eine Spielekonsole mit dem TV-Gerät verbunden werden sollen. Da ist es besser, gleich ein Modell mit genügend HDMI-Buchsen zu kaufen. Auch die Anzahl der eingebauten Empfänger kann entscheidend sein: Wer regelmäßig Sendungen aufnehmen will, während er ein anderes Programm schaut, sollte sich für ein TV-Gerät mit Doppel-Empfänger entscheiden.

OLED-Fernseher sind besser, aber auch teurer
Audio
OLED-Fernseher sind besser, aber auch teurer
Wer sich einen neuen Fernseher will, sollte sich gut informieren, um ein Gerät auszuwählen, das zu seinen Sehgewohnheiten passt. Martin Gobbin von Stiftung Warentest erklärt im SR 1 Interview, worauf es ankommt und worauf man achten sollte.


Beispielhafte Testergebnisse:


Die Riesengroßen : 165 cm Bilddiagonale ( 65 Zoll )

Zwei Fernseher erreichen die Note sehr gut: der LG OLED65CX9LA mit 165 Zentimeter Bilddiagonale für 2190 Euro – und dessen kleiner Bruder, der LG OLED55CX9LA mit 140 Zentimeter Diagonale für 1 640 Euro. Der günstigste Gute ist Samsungs GU50TU7079: Er kostet nur 425 Euro und hat eine Bilddiagonale von 127 Zentimeter.

Der LG 65NANO816NA hat die Bestnote für den Klang und liefert ein gutes Bild. Insgesamt ist er ein sehr vielseitiges Gerät. Es lässt sich einfach bedienen: Im täglichen Gebrauch erreicht es sogar die Note sehr gut.

Der SAMSUNG GU65TU8079 ist ein super Schnäppchen, so test.de. Der Fernseher kostet rund 1500 Euro weniger als der Sieger. Manko: Er kann nicht aufnehmen, zeitversetztes Fernsehen ist auch nicht möglich.


Die Großen : 140 bis 147 cm Bilddiagonale ( 55 bis 58 Zoll )

Note sehr gut für den LG OLED55CX9LA. Das 1640 Euro teure Gerät punktet mit hervorragender Bildqualität und einem überzeugenden Klang. Es ist technisch sehr vielseitig und zugleich sehr komfortabel im täglichen Gebrauch.

Note gut für den LG 55NANO867NA. Er klingt von den Großen am besten. Akzeptiert Kopfhörer mit und ohne Kabel. Sein Bild ist insgesamt gut, allerdings nicht beim Blick von der Seite. Mit 830 Euro ist dieser Fernseher auch nicht allzu teuer.

Note gut für den LG 55UN73006LA. Für 540 Euro bietet das sehr vielseitige Gerät XL-Fernsehvergnügen zum kleinen Preis. Mit richtig gutem Ton und überzeugender Bildqualität.


Die Mittelgroßen : 122 bis 127 cm Bilddiagonale ( 48 bis 50 Zoll )

Note gut für den LG OLED48CX9LB. Er ist das einzige OLED-Gerät unter den Mittelgroßen. Er liefert mit Abstand das beste Bild, ist mit 1600 Euro aber deutlich teurer als die Konkurrenz.

Note gut auch für den LG 49NANO816NA. Dieses Modell glänzt mit dem besten Ton in dieser Klasse und ist mit einem Preis von 675 Euro deutlich günstiger als der LG. Es ist sehr vielseitig und lässt sich leicht handhaben. Die Bildqualität ist gut, nimmt beim Blick von der Seite aber deutlich ab.

Ebenfalls gut: Der Samsung GU50TU8509 beweist: Qualität muss nicht teuer sein. Das Gerät bietet einen besseren Ton als der Sieger von LG in dieser Klasse, ist aber mit einem Preis von 550 Euro erheblich günstiger. Und das Bild stimmt auch.

Weitere Testergebnisse im neuen Heft von Stiftung Warentest 1/2021.


Auch Thema auf SR 1 am 16.12.2020 in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja