Ein älterer Herr lenkt ein Auto (Foto: pixabay / jonathanjudmaier)

Senioren können Führerschein gegen Gratis-ÖPNV-Jahresticket eintauschen

  16.11.2021 | 14:00 Uhr

Mit seinem Projekt 'Bus und Bahn statt Führerschein' möchte das Verkehrsministerium in Baden-Württemberg den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für Autofahrende ab 65 attraktiver gestalten. Ab 1. Dezember können die Senioren einmalig ihre Fahrerlaubnis gegen ein Gratis-Jahresticket eintauschen.

Senioren können Führerschein gegen ÖPNV-Jahresticket tauschen
Audio
Senioren können Führerschein gegen ÖPNV-Jahresticket tauschen
Julia Lehmann aus der SR1-Inforedaktion erklärt, wie das funktionieren soll.

Autofahren ist zwar bequem und hat den Vorteil, unabhängig von Fahrplänen, Ausfällen und Verspätungen im ÖPNV zu sein - aber es ist auch ganz schön gefährlich: So sterben jedes Jahr rund 3.000 Menschen im Straßenverkehr. Mehr als ein Drittel davon sind älter als 65 Jahre. Denn viele Senior*innen sind körperlich einfach nicht mehr so fit.

Das Verkehrsministerium in Baden-Württemberg sagt, dass ältere Menschen in mehr als zwei von drei Fällen auch an den Unfällen schuld sind. Deshalb hat es das Projekt 'Bus und Bahn statt Führerschein' ins Leben gerufen. Dieses soll es für ältere Verkehrsteilnehmende attraktiver machen, das Auto stehen zu lassen.

Einfache Vorgehensweise

Das Projekt soll recht einfach funktionieren: Senior*innen ab 65 Jahren geben ihren Führerschein ab und bekommen dafür ein kostenloses ÖPNV-Jahresticket. Dieses soll dann in 14 Verkehrsverbünden in Baden-Württemberg gelten.

Alle, die bei dem Projekt mitmachen wollen, müssen ihren Erstwohsitz im Gebiet einer der Verkehrsverbünde haben. Nach einem Jahr können sie dann zwischen zwei Optionen wählen: Sie nutzen weiter das ÖPNV-Ticket und bezahlen dafür einen vergünstigen Tarif. Oder aber. sie geben die Fahrkarte zurück und aktivieren wieder ihren Führerschein. 

Als Vorreiter des Projektes gilt der Landkreis Ludwigsburg. Dort hat der Verkehrsverbund schon seit 2015 gute Erfahrungen mit der Aktion 'Führerscheinrückgabe gegen Senioren-Ticket' gesammelt. 2020 griffen auch der Landkreis Esslingen und die Landeshauptstadt Stuttgart die Idee auf. Mit Erfolg: Rund 5.300 ältere Menschen nutzen das Angebot, ein Jahr lang ohne tarifliche Zugangshürden kostenlos Bus und Bahn zu fahren.


Auch Thema am 16.11.21 auf SR 1 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja