Foto: SR / Uwe Jäger

Spritpreise sorgen im Saarland für Frust

  15.11.2018 | 16:58 Uhr

Einen Stopp an der Tankstelle vermeiden momentan die meisten Saarländer. Die erhöhten Tankpreise sorgen seit einigen Wochen für Frust. Auch in einer Tankstelle in Saarlouis merkt man den Autofahrern die schlechte Stimmung an.

Die Menschen im Saarland sind genervt. Die Kraftstoffpreise sind derzeit so hoch wie lange nicht mehr, und das wird sich wohl so schnell auch nicht ändern. Wegen der neuen US-Sanktionen gegen den Iran könnten sie insgesamt sogar noch weiter steigen.

"Man muss sich an die hohen Preise gewöhnen"
Audio
"Man muss sich an die hohen Preise gewöhnen"

SR-Reporter Uwe Jäger hat Tankstellenbesitzer Norbert Schach in Saarlouis getroffen. Er macht den Job schon seit 30 Jahren. Vor allem in letzter Zeit kommt der Frust der Leute auch bei ihm an, auch wenn die Tankstellen nach eigener Aussage keinen Einfluss auf die Preise haben. Die beste Zeit zum Tanken, so verrät er, ist im Laufe des Vormittags und am späten Nachmittag.

Weitere Informationen

Verkehr
Autofahrer zahlen für das schöne Novemberwetter
Die Kraftstoffpreise treiben derzeit den Autofahrern Tränen in die Augen. Schuld an der Verteuerung ist die lange Trockenheit. In Luxemburg tankt man trotzdem günstiger. Warum, das hat uns der ACL erklärt.


Auch Thema auf SR 1 am 15.11.2018 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen