Illustration des Coronavirus (Foto: Imago Images/ZumaPress)

Das Saarland-Update vom 24.04.2020

Carolin Dylla/SR-Landespolitikredaktion   24.04.2020 | 08:09 Uhr

Die Flut an Informationen über die Corona-Pandemie reißt nicht ab. Unser tägliches Update auf SR 1 informiert über die wichtigsten Entwicklungen in der Welt und auch im Saarland: montags bis freitags immer um 7.45 Uhr

Die aktuellen Zahlen 

Das Saarland-Update vom 24.04.2020
Audio
Das Saarland-Update vom 24.04.2020

Aktuell wurden im Saarland 2.452 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet. Stand: Donnerstagabend, 18.00 Uhr. Quelle sind die offiziellen Zahlen, die das Gesundheitsministerium einmal pro Tag veröffentlicht. Das sind 39 bestätigte Infektionen mehr als am Mittwoch. Laut Gesundheitsministerium sind bisher 120 Menschen im Saarland gestorben, die zuvor positiv auf das Corona-Virus getestet worden waren. 1.362 Menschen im Saarland haben COVID-19 überstanden und gelten als geheilt.

Die Landesregierung hat Gesichtsmasken für alle Saarländer bestellt. Jeder Einwohner soll 5 bekommen. Wie er die kriegt, müssen die Kommunen organisieren. Das sind OP-Masken, also Einwegmasken. Wie sinnvoll ist so eine Maßnahme?

Grundlegend kann man diese Maßnahme - meiner Einschätzung nach - als eine Art “doppelten Boden” sehen: die Ausgangsbeschränkungen wurden sehr sachte gelockert - und jetzt gilt es zu verhindern, dass die Infektionsrate wieder hochschießt.

Da ist eine Maskenpflicht eben eine Möglichkeit, weil sie - und das ist der Punkt, den Experten immer wieder deutlich machen - zumindest dazu beitragen kann zu verhindern, dass ich andere Menschen anstecke, wenn ich selbst vielleicht infiziert bin, ohne es zu wissen. Und sie ist ein Signal: das alles hier ist nicht vorbei, nur weil die Läden wieder öffnen dürfen - so hatte es die stellvertretende Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) gesagt.

Ein Problem, das ich persönlich sehe ist, dass viele Menschen sich jetzt sicher fühlen und zum Beispiel Abstände nicht mehr einhalten oder vielleicht andere Maßnahmen ein bisschen laxer behandeln. Und wenn das so sein sollte, kann wohl auch eine Maskenpflicht nicht verhindern, dass die Infektionszahlen wieder steigen.

Aus meiner Sicht, und das ist ausdrücklich nicht die einer Ärztin oder Virologin: ist eine Maskenpflicht vermutlich sinnvoll, weil sie eine zusätzliche Schutzmaßnahme ist. Aber das kann halt nur klappen wenn die restlichen Regeln AUCH weiter eingehalten werden.

A propos restliche Regeln, Abstände und so weiter - wenn die eingehalten werden, dürfen ab Montag ja auch wieder Demonstrationen stattfinden.

Genau - dazu hat die Landesregierung das Versammlungsrecht angepasst. In den vergangenen Tagen war ja doch immer stärker kritisiert worden, dass das Versammlungsrecht - ein Grundrecht - mit der Begründung durch den Infektionsschutz eingeschränkt war. Und daneben viele weitere. Einige Politiker im Saarland und auch der Präsident des saarländischen Verfassungsgerichts hatten in den letzten Tagen zumindest eine offene Debatte gefordert, ob und inwieweit die geltenden Einschränkungen noch verhältnismäßig sind. 

Die Landesregierung hat nun in Teilen eingelenkt und Demos, genauer gesagt so genannte “Standversammlungen unter freiem Himmel” wieder erlaubt - allerdings auch unter strengen Auflagen, heißt: ein Abstand von zwei Metern zwischen den TeilnehmerInnen, die Demos dürfen sich nicht fortbewegen, Hygieneregeln müssen eingehalten werden und: die Kommunen müssen in jedem Einzelfall festlegen. Das heißt: wo weniger Platz ist werden auch weniger Menschen zum demonstrieren zusammenkommen können.

Auch Thema auf SR 1 am 24.04.2020 in der Sendung 'Balser & Mark. Dein Morgen'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja