1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)

1, 2, 3, GO - Der Gründerwettbewerb

 

Von der Idee zum Unternehmen mit Zukunft - die Businessinitiative hilft jungen Existenzgründern in der Großregion. SR 1 unterstützt den Wettbewerb, bei dem auch saarländische Unternehmen sehr erfolgreich sind. Wir stellen die Preisträger der Wettbewerbsrunde 2016/17 vor.


1,2,3 Go - Ideen mit Zukunft


Der Gründerwettbewerb ist die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln! Neben einem individuellen Coaching durch Business Angels vermitteln Seminare die wichtigsten Kenntnisse für eine Selbständigkeit, und bei regionalen wie überregionalen Treffen findet ein wichtiger Erfahrungsaustausch statt.

Von der Geschäftsidee zum eigenen Unternehmen

Dieser Weg ist hart und schwer. Deshalb wollen die Industrie- und Handelskammern (IHK) der Großregion potentielle Firmengründer und mutige Jungunternehmer in den Regionen Saarland, Luxemburg, Lothringen, Wallonie, Kaiserslautern und Trier dabei unterstützen, ihre Geschäftsideen auch in die Tat umzusetzen. Sinn und Ziel von "1,2,3,GO" ist es daher, jungen Unternehmergeist zu fördern und zu stärken. Der Gründerwettbewerb will künftigen Unternehmern Starthilfe geben und sie mit Fachwissen, individueller Beratung bis hin zu Risikokapital unterstützen.

Qualifiziertes Coaching

Unterstützung für Unternehmensgründer (Foto: Imago/MCPhoto)

Jeder 1,2,3, GO-Teilnehmer arbeitet mit einem fachkompetenten Coach zusammen, der ihm bei der Fertigstellung seines Geschäftskonzeptes hilft und im Gründungsprozess zur Seite steht.

Mehr als 30 Business Angels und Mentoren aus dem Saarländischen Business Angels Netzwerk begleiten die Teilnehmer so zielorientiert durch den Wettbewerb. Daneben besteht die Möglichkeit, auf einen überregionalen Expertenpool der am Wettbewerb beteiligten Regionen zurückzugreifen. Durch die überregionale Ausrichtung des Wettbewerbs besteht für die Gründer bereits in einer sehr frühen Unternehmensphase die Chance, Kontakte nach Luxemburg, Lothringen oder der Wallonie zu knüpfen, um sich neue Absatzmärkte zu erschließen.

Gründertreffs

Das Business Angels Netzwerk bietet den 1,2,3,GO-Teilnehmern zudem an, ihre Geschäftsidee von Experten begutachten zu lassen. Im monatlich stattfindenden „Gründertreff“ prüfen erfahrene Manager und Unternehmer aus dem Netzwerk die vorgeschlagenen Unternehmenskonzepte auf Realisierbarkeit und ökonomisches Potential. In vertraulicher Atmosphäre erhalten die Jungunternehmer so unmittelbar Feedback zu Fragen der Marktanalyse, Finanzierung, Organisation sowie Marketing und Vertrieb. 

Alle Leistungen des Wettbewerbs sind für die Teilnehmer kostenlos.

Ausgezeichnet

Und dieses Engagement lohnt sich: In den bisherigen Jahren wurden allein im Saarland mehr als 150 Geschäftskonzepte zur Marktreife gebracht. Und seit dem ersten Wettbewerb im Jahr 2000 wurden 56 saarländische Gründerteams prämiert - deutlich mehr als im Durchschnitt der beteiligten Regionen. Denn: Die besten Konzepte werden alljährlich mit einem stattlichen Preisgeld von insgesamt mehr als 50.000 Euro ausgezeichnet!


Die saarländischen Preisträger 2017/2018


An der 18. Wettbewerbsrunde haben sich mehr als 52 Gründerteams beteiligt. Die saarländischen Preisträger sind:

Digitalich, Saarbrücken

2. Platz, 6000 Euro Preisgeld
Gründer: Marius Kleber und Philippe Weyand

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: das Projekt 'Heimrich'

Heimrich ist ein digitaler Assistent für den Alltag. Heimrich lernt den Nutzer kennen und weiß, was er gerade in seinem Haushalt hat, was er noch einkaufen muss oder noch mal brauchen könnte.

1,2,3 Go: App 'Heimrich'
Audio
1,2,3 Go: App 'Heimrich'
SR 1-Reporter Marc-André Kruppa hat sich den „Heimrich“ zeigen lassen, den mobilen Alltagsassistenten für junge Leute und Studenten.


T-Protex, Saarbrücken

Platzierung in den TOP 10, 2500 Euro Preisgeld
Sonderpreis der Sponsoren 'Coup de Coeur'
Gründerteam: Daniel Gillo, Julian Neu und Benjamin Kirsch

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: das Projekt 'Ghostbuster'

Im Projekt Ghostbuster geht es um die Entwicklung eines energieautarken Sensorsystems, das, in einen Leitpfosten integriert, an der Autobahnausfahrt aufgestellt wird und Geisterfahrer bereits beim Auffahren auf die Autobahn erkennt. Die dadurch gewonnene Zeit und maximale Ortsgenauigkeit der Warnmeldung soll zum einen Einsatzkräfte schneller mobilisieren, als auch Radiodurchsagen und Warnsignale an alle Verkehrsteilnehmer bereits vor dem Entstehen gefährlicher Situationen ermöglichen.


Projekt 'Ghostbuster'
Audio
Projekt 'Ghostbuster'
SR 1 Reporter Marc-André Kruppa stellt das Projekt 'Ghostbuster' vor.


K|Lens, Saarbrücken

Platzierung in den TOP 10, 1000 Euro Preisgeld
Gründerteam: Matthias Schmitz, Klaus Illgner und Ivo Ihrke

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: das Projekt 'Die 3. Dimension der Bildaufnahme'

K|Lens entwickelt ein Spezialobjektiv für die professionelle Foto- und Videografie. Mithilfe dieses Objektivs und seiner Software kann ein Fotograf mit jeder beliebigen Kamera neben Farbinformationen auch Tiefeninformationen aufnehmen. Damit erschließt sich bei hoher Bildqualität eine Vielfalt neuer Nachbearbeitungsmöglichkeiten, die von der beliebigen Steuerung des Fokus bis hin zu tiefenebenenbezogener Editierung, z. B. zum Freistellen oder Color Grading, reicht.

1,2,3, Go: Porträt K-Lens
Audio
1,2,3, Go: Porträt K-Lens
Zu den Preisträgern gehört K-Lens aus Saarbrücken. SR 1 Reporter Marc-André Kruppa mal die Zukunft der Fotografie zeigen lassen.


KRS Solutions, Riegelsberg

Platzierung in den Top 10, 1.000 Euro Preisgeld
Gründer: Kevin Reiter

Die ausgezeichnete Geschäftsidee:

KRS Solutions ist Vorreiter in Sachen virtuelles Training von Maschinenführern für Krane, Bau- und Sondermaschinen. Mit simulationsbasierten Schulungslösungen wird die Ausbildung sicherer, günstiger und erhöht zudem den Lerneffekt.

1, 2, 3, GO: Porträt KRS-Solutions
Audio
1, 2, 3, GO: Porträt KRS-Solutions
SR 1 Reporter Marc-André Kruppa schaut bei KRS Solutions vorbei.


WEITERE INFORMATIONEN

ZU DEN PREISTRÄGERN

Businesswettbewerb
1,2,3 go : Die Sieger der Wettbewerbsrunde 2017/18
Der Businessplanwettbewerb hilft jungen Unternehmensgründern in der Großregion. Mehr als 50 Gründerteams haben sind an der Wettbewerbsrunde 2017/18 beteiligt. Vier Sieger kommen aus dem Saarland.

ZUM BUSINESSWETTBEWERB

Weiterführende Informationen zum Wettbewerb
1,2,3,Go - Der Businessplan-Wettbewerb (123go-networking.org)


Auch Thema auf SR 1 ab 15.10.2018 in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland'.

1,2,3,Go ! Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2016/2017


An der 17. Wettbewerbsrunde haben sich mehr als 75 Gründerteams beteiligt. Zu den zehn prämierten Preisträgern gehören auch drei saarländische Start-Ups :

CBM-IT mit dem Projekt „Cloud of Safety“ (CoS)

von Dr. Thomas Trappe, Prof. Dr. Dr. Mathias Bauer, Joachim Hechler, Jan Schiffer, Ludwig Trappe in Bexbach
Dieses Projekt wurde Gesamtsieger und mit 10.000 Euro Preisgeld bedacht.

Die Geschäftsidee:
Das Unternehmen verfolgt die Vision, das durch Geschäftstätigkeiten auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesundheitsschutzes erworbene Knowhow in Form eines praxisnahen Softwareproduktes am Markt anzubieten. Aus diesen Überlegungen heraus kam es zur Entwicklung der Cloud of Safety (CoS).

Dabei handelt es sich um ein Management-Tool, das Unternehmen bei der Organisation, Durchführung und Kontrolle von Arbeitsschutzprozessen unterstützt. Zudem wird mit CoS die technische Voraussetzung zur Partizipation aller Mitarbeiter geschaffen. Eine ansprechende Benutzeroberfläche und einfache Bedienbarkeit sollen dabei eine hohe Akzeptanz bei Anwendern gewährleisten und so die Sicherheitskultur und Sicherheitsperformance in Unternehmen nachhaltig verbessern.

Qbing Industrial Solutions

von Christian Schwindling, Christian Schmidt, Alexander Westhäusler und Prof. Dr. Steffen Hütter in Saarbrücken
Dieses Start-Up kam auf Platz 3 und bekam 4000 Euro Preisgeld.

Die Geschäftsidee:
Qbing Industrial Solutions entwickelt Lösungen zur Integration von Identifikationssystemen in Logistik- und Produktionsprozesse, spezialisiert im Bereich RFID. Das Spin-Off-Unternehmen aus der HTW in Saarbrücken ermöglicht so Unternehmen eine neuartige Flexibilität und eine Steigerung ihrer Produktivität. Die Produkte und Dienstleistungen bilden die Basis zur Umsetzung von Industrie 4.0. Von der Prozessanalyse bis zur Realisierung begleitet QIS seine Kunden, um die Optimierung nachhaltig beim Kunden zu verankern.

Zielgruppe sind Konzerne genauso wie kleine und mittlere Unternehmen, die im Zuge der Digitalisierung wettbewerbsfähig bleiben möchten.

Cham Saar

von Anna Riehm, Matthias Riehm, Abdaljalel Saymoa aus Illingen
Dieses Start-Up kam in die TOP 10 und bekam 1000 Euro Preisgeld.

Die Geschäftsidee:
Das Projekt entstand aus der Zusammenarbeit eines geflüchteten Käseexperten aus Syrien und einer saarländischen Bauernfamilie aus Illingen. Die Käserei ChamSaar ist die erste arabische Käserei in Deutschland und stellt verschiedene arabische Käsespezialitäten her. So wird den hier ansässigen arabischen Mitbürgern ein Stück Heimat geboten, zugleich passen die Produkte aber auch zur heimischen saarländischen Grillkultur. Durch den hohen Proteingehalt eignet sich der arabische Käse zudem bestens als begleitendes Nahrungsmittel bei verschiedenen Sportarten und zum Muskelaufbau.

Der Vertrieb erfolgt über türkisch-arabische Lebensmittelgeschäfte und Restaurants in der Region, über deutsche Lebensmittelhändler und Großhändler. Aktuell bestehen Anfragen aus Deutschland und Tschechien zum überregionalen Verkauf. Der Direktvertrieb erfolgt ab Molkerei, die Produkte sollen zudem künftig auf Märkten und ab 2018 in einem Internetshop angeboten werden.


1,2,3,Go ! Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2015/2016


Beim Wettbewerb 2015/2016 wurden insgesamt 14 Businesspläne ausgezeichnet. Die Preisträger können sich jeweils über ein Preisgeld von 4.000 Euro freuen. Auch vier saarländische Unternehmen waren dabei:

AkknaTek

von Dr. Edgar Janunts, Katharina Neu, Michael Echols-Walter und Philipp Hein.

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: AkknaTek bietet eine einzigartige, zuverlässige Messmethode zur Diagnose falsch positionierter Kunstlinsen bei „Grauer-Star“-Operationen. Fehlpositionierte Linsen können schnell erkannt und so Beeinträchtigungen des Sehvermögens vermieden werden. Das Untersuchungsgerät unterstützt Augenärzte dabei, postoperative refraktive Überraschungen zu vermeiden und die Implantation von Sonderlinsen zu perfektionieren. Ein Prototyp wurde bereits gebaut und die ersten erfolgreichen klinischen Messungen an Probanden liegen vor.

Ambiverse GmbH

von Dr. Johannes Hoffart, Dr. Daniel Bär, Dragan Milchevski, Dr. Luciano Del Corro und Prof. Dr. Gerhard Weikum

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: Ziel ist die Entwicklung eines Web Services zum automatischen Textverständnis und zur Textanalyse. Grundlage für dieses Vorhaben ist die Forschungsarbeit zur automatischen Verknüpfung von Wörtern und Phrasen in Texten mit Wissensbasen, die Personen, Organisationen und andere Entitäten katalogisieren. Diese Verknüpfung stellt eine wichtige Stufe des maschinellen Textverstehens dar, nämlich die Erkennung und Disambiguierung von Entitätsnamen. Die größte Schwierigkeit hierbei ist die Mehrdeutigkeit von Wörtern: Je nach Kontext ist bei „Gerd Müller“ von einem Fußballweltmeister oder deutschem Entwicklungsminister die Rede. Die Methoden von Ambiverse lösen diese Mehrdeutigkeiten durch neuartige Algorithmen. Aufgrund des tieferen Textverständnisses ist eine neuartige, weit präzisere Suche und Analyse von Dokumenten möglich. Besonders in Zeiten von Big Data, in denen immer mehr Daten analysiert und verstanden werden müssen, ist dies von essentieller Bedeutung.

M.O.S.E.S.

von Dr. Quan Nguyen und Johanna Nguyen

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: Es handelt sich um eine Software für Entwickler, mit der Benutzeroberflächen hinsichtlich ihrer Usability optimiert werden können. Auf Basis wissenschaftlicher Modelle und Simulationen kann einfach und schnell die Effizienz und die Effektivität von Benutzeroberflächen sowie deren Übereinstimmung mit Design-Guidelines überprüft werden. Dadurch ist Usability-Optimierung erstmals kostengünstig, ohne Expertenkenntnis und bereits im Entwurfsstadium möglich.

nanoDMS

von Prof. Dr. Günter Schultes, Dr. Matthäus Langosch, Dipl.-Ing. Dirk Göttel und M.Eng. Mario Cerino

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: Mit diesem neuentwickelten Material- und Herstellungssystem produziert nanoDMS das Herzstück eines Sensors für die Detektion von mechanischen Größen wie Druck, Dehnung, Stauchung, Kraft, Gewicht und Drehmoment: den Foliendehnungsmessstreifen (Folien-DMS). Basierend auf dieser Plattformtechnologie ist es mit den nanoDMS gelungen, eine neue Generation von Folien-DMS zu entwickeln. Die nanoDMS vereint eine hohe Dehnungsempfindlichkeit mit einer Einstellbarkeit der Temperaturabhängigkeit. Die nanoDMS sind darüber hinaus energiesparend, hoch belastbar, miniaturisierbar, anpassbar an das Träger-Substrat und flexibel in Form und Layout.


1,2,3,Go ! Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2014/2015


Am Wettbewerb 2014/2015 haben sich insgesamt mehr als 75 Gründerteams beteiligt. Dreizehn Businesspläne wurden diesmal ausgezeichnet. Die Preisträger können sich jeweils über ein Preisgeld von 4.500 Euro freuen. Auch vier saarländische Unternehmen waren dabei:

ALGAE-SL GmbH & Co KG i.G.

von Dr. Klaus Fabing, Bernd Ihlow, Franz-Josef Major und Ferdinand Bierbrauer in Merzig

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: Industrielle Mikroalgenzucht
Ziel dieser Geschäftsidee ist die Produktion und Vermarktung einer speziellen Mikroalge mit höchster Produktivität. Der nach einem patentierten Verfahren produzierte Organismus hat einen besonders hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralien, essentiellen Fettsäuren und Proteinen.

Er ist daher nicht nur als hochwertiges Lebensmittel einsetzbar, sondern dient auch als wertvoller Rohstoff für die Pharma- und Chemieindustrie sowie für Kosmetika und Futtermittel. Die Produktion berücksichtigt vollumfänglich alle ökologischen, biologischen und die Umwelt verträglichen Belange und wird sehr energieschonend betrieben.

senvisys

von Houssam El Moutaouakil, Vera Bazhenova, Savina Takeva und Varun Saxona in Saarbrücken

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: Die von senvisys hergestellten Detektoren erkennen Objekte auf Gleisen und erhöhen so die Sicherheit und Effizienz von Bahnanlagen erheblich.
Die Detektoren sind in der Lage, Objekte auf Gleisen (Bäume, Steine, Tiere) schon auf weite Distanz zu erkennen – und dies völlig ohne Verkabelung: Herannahende Züge lösen Vibrationen aus, sie sich kilometerlang über die Schienen verbreiten; diese Schwingungen werden erfasst und die Zugankunft kann vorausgesagt werden. Bahnübergänge können so effizienter und wirtschaftlicher gesichert werden als mit herkömmlichen Systemen.

Qivalon GmbH

von Prof. Dr. Thomas Bousonville, Martin Dirichs, Christian Ebert und Lukas Ewen

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: Mit den innovativen Softwarediensten der Qivalon GmbH können Transportunternehmen ihre Dieselkosten senken.

Das Spin-Off-Unternehmen der Hochschule für Technik und Wirtschaft ermöglicht dem gewerblichen Güterkraftverkehr eine kostenoptimierte Planung von Tankstopps sowie eine intelligente Überwachung von Dieselverbräuchen.  Privaten Autofahrern hilft die mobile Software „Tankplaner App“ beim Auffinden der günstigsten Tankstelle. Der Tankplaner empfiehlt die kostenoptimale Tankmöglichkeit unter Berücksichtigung aller wichtigen Parameter wie Umweg, Preis, Verbrauch und Menge. Nutzer können beim Tanken Geld sparen, ohne lange vergleichen zu müssen.

Julian Ochs und Michael Heinen

Die ausgezeichnete Geschäftsidee: Ein innovatives Reinigungssystem für Landmaschinen

Die Geschäftsidee betrifft eine Innovation für die Landtechnik und vereint die Interessen von Landwirten, Verkehrsteilnehmern und Behörden. Das bereits mehrfach in der Praxis erprobte Produkt steht für eine prospektive und arbeitsprozessintegrierte Reinigung der Räder land-, forst- und bauwirtschaftlicher Fahrzeuge.

Seine Beschaffenheit erlaubt einen standardisierten und im Handumdrehen zu realisierenden Anbau an alle gängigen Zugfahrzeuge. Die in der Ernte- und Bodenbearbeitungszeit durch Landmaschinen häufig auftretenden und mitunter unfallverursachenden Straßenverschmutzungen werden so vermieden.

1,2,3,Go ! Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Der saarländische Preisträger 2013/2014


Am Wettbewerb 2013/2014 haben sich insgesamt mehr als 86 Gründerteams beteiligt. Neun Businesspläne wurden diesmal ausgezeichnet. Auch ein saarländisches Unternehmen war dabei:

Lactopia GmbH

von Dipl. Ing. Martin Monzel, Dr. med. Götz Beylich-Oswald und B. Eng. Markus Geßner in Saarbrücken

Lactopia entwickelt mikrobiologische Produkte in den Bereichen Kosmetik, Nahrungsmittel und Medizin (Foto: SR)

Die Geschäftsidee:
Lactopia hat sich darauf spezialisiert, innovative mikrobiologische Produkte in den Bereichen Kosmetik, Nahrungsmittel sowie Medizin zu entwickeln. Dabei kommen natürliche, unveränderte Mikroorganismen zum Einsatz, die für ein ausgewogenes mikrobielles Umfeld sorgen und zu einer besseren Gesundheit des Verbrauchers führen.

So hat das Unternehmen neue probiotische Nahrungsergänzungsmittel für Industriekunden entwickelt, darunter ein Probiotikum, das die Nebenwirkungen bei Antibiotika-Behandlungen erheblich reduziert oder auch ein Kombi-Produkt auf Probiotika-Kräuter-Basis gegen Darmbeschwerden. Das erste Kosmetikprodukt von Lactopia ist ein neuartiges Deodorant, das ohne gesundheitsgefährdende Stoffe auskommt, vor allem ohne Aluminium und organische Lösungsmittel.

Das Gründerteam kann sich über ein Preisgeld von 6.000 Euro freuen. Mehr Infos zum Unternehmen gibt's unter lactopia.de

1,2,3,Go ! der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2012/2013


Die Preisträger des Businessplanwettbewerbs 1,2,3, GO : Im Bild (v.l.): Dr. Mathias Hafner (stv. IHK-Geschäftsführer) mit den Preisträgern des 1,2,3,GO - Wettbewerbs 2013 Dr. Martin Burger, Michael Mirold, Prof. Dr. Andreas Zeller (Testfabrik), Dr. Nils Hasler (The Captury), Alessandro Quaranta, Nikolas Feth (OKINLAB) und Thomas Blug (BluGuitar).  (Foto: IHK Saarland)


Mehr als 75 Gründerteams haben sich an der 13.Wettbewerbsrunde beteiligt. Und erneut waren die saarländischen Bewerber sehr erfolgreich: Von zehn prämierten Businessplänen aus den fünf beteiligten Regionen stammen vier aus dem Saarland. Auch der Sonderpreis „Favorit der Sponsoren“ ging diesmal an ein saarländisches Gründerteam:

The Captury

von Dr. Nils Hasler, Dr. Carsten Stoll, Michael Richter, und Prof. Dr. Christian Theobalt, Saarbrücken

Von der Geschäftsidee zum eigenen Unternehmen - Dieser Weg ist hart und schwer. Deshalb wollen die Industrie- und Handelskammern (IHK) potentielle Firmengründer und Jungunternehmer in der Großregion Saar-Lor-Lux-Trier-Wallonie dabei unterstützen, ihre Geschäftsideen auch in die Tat umzusetzen. Der Hauptpreis ging dieses Jahr an die saarländische Firma "The Captury" von Dr. Nils Hasler.


BluGuitar

von Thomas Blug, Saarbrücken

Die Geschäftsidee: "praxisnah, progressiv, innovativ" vom Gitarristen für Gitarristen – so lautet die Devise von Thomas Blug, der mit seiner Marke „BluGuitar“ den internationalen Markt der Instrumentenhardware aufmischen will. Profigitarrist Blug, der 1997 vom Deutschen Rockmusikerverband als „bester deutscher Rock-Pop Gitarrist“ ausgezeichnet wurde, setzt in seinem Gerätekonzept auf einen revolutionären Technologiemix, der in Punkto Sound, Praxistauglichkeit und Handling neue Maßstäbe auf dem internationalen Markt setzen soll. Mehr als 25 Jahre Erfahrung als Profigitarrist, Sounddesigner und Entwickler sind in die Neuentwicklung eingeflossen.


OKINLAB (Projekt Yourshelf)

von Alessandro Quaranta, Nikolas Feth und Jan Mikastko

Die Geschäftsidee: OKINLAB, das „Laboratorium für Architektur und Design“ im Starterzentrum der Universität des Saarlandes, hat mit „Yourshelf“ eine innovative 3D-Webanwendung entwickelt. Die auf mathematisch-architektonischen Prinzipien basierende Anwendung ermöglicht es Menschen erstmalig, ihre Möbel online selbst zu kreieren, d.h. frei zu formen und dann produzieren zu lassen.


Testfabrik (Projekt WebMate)

von Bernd Pohl, Dr. Martin Burger, Dr. Valentin Dallmeier, Michael Mirold und Prof. Dr. Andreas Zeller, Saarbrücken

Die Geschäftsidee: Die Testfabrik entwickelt Softwarelösungen für das automatisierte Testen von Webanwendungen. Mit WebMate verfügt die Testfabrik über das derzeit weltweit einzige Tool, das in der Lage ist, komplexe Webanwendungen automatische auf „Cross-Browser“-Fehler zu untersuchen und eine vollständige Diagnose zu liefern. Damit kann der Aufwand beim Testen deutlich reduziert werden, zumal der Testaufwand durch die steigende Bedeutung von mobilen Endgeräten bei der Internetnutzung derzeit weiter zunimmt.

Jeder ausgezeichnete Businessplan wurde mit 5.500 Euro prämiert, „The Captury“ als „Favorit der Sponsoren“ kann sich sogar über das doppelte Preisgeld, also 11.000 Euro freuen.

1,2,3,Go ! - Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2011/2012


Bei der  Wettbewerbsrunde 2011/2021 waren auch zwei Bewerber aus dem Saarland erfolgreich:  das Tonstudio add Music von Anne Katrin Hartig und Thomas Lapp sowie das Homburger Unternehmen Red Flag Diagnostics. Beide Gründerteams können sich jeweils über ein Preisgeld von 5.500.- Euro freuen

Add Music

Das Tonstudio unterstützt Firmen bei der Motivation ihrer Mitarbeiter. So können die Beschäftigten eigene Songs unter professionellen Bedingungen produzieren: von der Entstehung eines Songs in Songwriting-Workshops über Castings, Proben, Tonstudioaufnahmen und Live-Gigs bis hin zur Videoproduktion - alles in professioneller Begleitung.


 Red Flag Diagnostics

Das Homburger Unternehmen entwickelt Tests zur Früherkennung von Infektionskrankheiten. Dadurch sollen Komplikationen nach Organtransplantationen vermieden werden. Zudem hat die Firma einen Tuberkulose-Schnelltest entwickelt. Derzeit ist Red Flag Diagnostics noch ein Zwei-Mann-Unternehmen, will aber bereits bis 2013 acht Leute beschäftigen.

 

 

1,2,3,Go ! - Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die Saarländischen Preisträger 2010/2011


An der Wettbewerbsrunde 2010/2011 haben sich mehr als 80 Gründerteams beteiligt. Acht Preisträger wurden für ihre Konzepte ausgezeichnet, darunter waren auch zwei aus dem Saarland:
Dr. med Kristina Ladewig für ihr neuartiges Gerät zur Tinnitus-Therapie und Dr. Sascha Neumann für seinen intelligenten Rechtsschutz für den gewerblichen Internetauftritt. Beide Gründerteams können sich über ein Preisgeld von 5.000.- Euro freuen.

TinnMusic®Neuromodulator TIMO®


Foto: HNO-Arzt bei der Untersuchung eines Ohres

Ausgezeichnet :
ein neuartiges Gerät zur Tinnitus-Therapie

In Deutschland leiden 2,7 Millionen Menschen unter behandlungsbedürftigem Tinnitus. Der neu entwickelte TinnMusic-Neuromodulator TIMO therapiert das Leiden auf neuartige, wissenschaftlich begründete Weise.

Vor Therapiebeginn wird die Tinnitus-Frequenz des Patienten durch den HNO-Arzt bestimmt. Das Gerät filtert die entsprechende Frequenz in Echtzeit aus einem Audiosignal heraus. Der Tinnitus wird durch die Therapie nachweislich leiser oder verschwindet sogar ganz. TIMO ermöglicht dabei eine flexible, angenehme und individuelle Therapie unter Vermeidung stationärer Krankenhausaufenthalte

 

it—recht-PLUS


Grafik: Bildschirm, Paragraphenzeichen und ein Richterhammer

Ausgezeichnet:
Intelligenter Rechtsschutz für den gewerblichen Internetauftritt

Jeder, der im Internet Waren vertreibt oder Dienstleistungen anbietet, ist strengen rechtlichen Anforderungen ausgesetzt. So muss er etwa bei Produktangaben und bestimmten Pflichttexten wie Widerrufsbelehrung, AGBs oder Datenschutzerklärung in seinem Internetauftritt Auflagen erfüllen. Bei Nichtbeachtung drohen teure Abmahnungen.

it-recht-PLUS hat eine innovative Softwaretechnologie entwickelt, um Onlinehändler vor den Folgen wettbewerbsrechtlicher Verstöße im Internet zu schützen. it-Recht-PLUS kann dies zu einem auch für Kleinunternehmer tragbaren Preis anbieten

 

1,2,3,Go ! der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die Saarländischen Preisträger 2009/2010


Auch 2009/2010 waren Projekte aus dem Saarland erfolgreich

An dieser Wettbewerbsrunde hatten sich mehr als 175 Gründerteams beteiligt, davon 21 aus dem Saarland. Über ein Preisgeld von jeweils 4.500 Euro konnten sich folgende ausgezeichneten Startup-Unternehmen freuen :

YOUPEC (Your personal education community) aus Saarwellingen

Projekt:
Aufbau und Betrieb eines unabhängigen Marktplatzes
für Wissen und Bildung imInternet

Grafik: eine mathematische Formel

YOUPEC ist als technische Drehscheibe zu verstehen, auf der Wissensanbieter (Firmen, Trainer, Ausbilder, Privatwissende) ihr Know-How bereitstellen, das Wissenssuchende dann gegen Entgelt abrufen. Die Plattform bietet Video-Turtorials, Live-Trainings bzw. Webinare und firmenspezifische Channels (geschlossene Benutzergruppen). Sowohl interaktives eLearning mit Feedbacktechniken als auch WBT-Techniken (Web Based Training) werden unterstützt.

Gegen eine monatliche Einstellungsgebühr und Umsatzbeteiligung kann so jeder, der über spezielles Know-How verfügt, dieses Wissens weltweit gegen Bezahlung zur Verfügung stellen. Das Billing und die Kundenverwaltung werden von YOUPEC übernommen.

YOUPEC adressiert und erschließt somit den Massenmarkt für Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Wissenstransfer, Video-Tutorials und Live-Web-Konferenzen.   

 

Carbolution Chemicals GmbH i.Gr. aus Saarbrücken

Projekt:
Angebot von innovativen Reagenzien

Foto: zwei gefüllte Glasflaschen

Chemie- und Pharmaforschung sind hochinnovative Wissenschaften, die jährlich tausende Materialien, Zusatzstoffe, Analytika oder Pharmazeutika entwickeln. Dazu werden Reagenzien benötigt, das sind die Chemikalien, die die chemischen Bausteine miteinander verknüpfen oder modifizieren. 

Die Carbolution Chemicals GmbH vertreibt europaweit innovative Forschungschemikalien, die von internationalen Partnern (zumeist aus China oder den USA) bezogen werden. Durch niedrige Preise, kurze Lieferzeiten und einen Verzicht auf Mindestbestellmengen ist das Angebot genau auf die Bedürfnisse von Universitäten und Forschungseinrichtungen abgestimmt.

In einem zweiten Geschäftsfeld werden den Universitäten Kooperationen zur Vermarktung eigener Produktentwicklungen angeboten, denn allzu oft bleiben deren Marktpotenziale ungenutzt.

Auf diese Weise schlägt Carbolution Chemicals eine Brücke zwischen Wirtschaft und Forschung – und macht sie in beide Richtungen begehbar.

   

1,2,3,Go ! - Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2008/2009



Mehr als 180 Gründerteams aus den fünf beteiligten Regionen haben sich an der neunten Wettbewerbsrunde beteiligt, 27 davon kamen aus dem Saarland. Besonders stark vertreten waren diesmal IT-Projekte und Gründungsvorhaben aus dem Bereich Energie und Umwelt.

Unter den 13 ausgezeichneten Businessplänen  waren auch drei saarländische Projekte:

SemVox GmbH Saarbrücken                                   Preisgeld : 5.000 Euro

Projekt:
Ansteuerung von Geräten und Diensten über natürliche Sprache

Die SemVox GmbH ist ein Spinoff-Unternehmen aus dem Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz in Saarbrücken.

Sie entwickelt und vertreibt innovative Bedienschnittstellen, mit denen Benutzer beliebige Geräte und Dienste über natürliche Sprache bedienen können. Ziel ist dabei, die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine so einfach wie möglich zu gestalten.

Grundlage hierfür bildet eine von SemVox entwickelte neue Generation von natürlich-sprachlichen Dialogsystemen, die auf innovative Technologien aus der Forschung im Bereich künstliche Intelligenz zurückgreifen.  

 

PREVA Saarbrücken                                                  Preisgeld:  5.000 Euro

Projekt:
Unternehmensbewertung, Rating und Exit-Preis-Berechnung von privaten Unternehmen durch intelligente Analyseverfahren 

Grafik: Unternehmenspapiere darüber ein Börsenverlauf

PREVA (Private Enterprise Valuation) entwickelt eine völlig neuartige Generation von Softwarelösungen zur Bewertung und Analyse von Unternehmen - basierend auf den aktuellsten Forschungsergebnissen der Künstlichen Intelligenz (KI) und der Finanzanalytik.

Damit ist es möglich, jederzeit in beliebiger Anzahl schnellere, günstigere und methodisch bessere Unternehmensbewertungen als bisher anbieten zu können. PREVA ist ein gemeinsames Projekt der mineway GmbH aus Saarbrücken und der FutureValue Group aus Leinfelden-Echterdingen.

 

netfutura GmbH & Co. KG  Saarbrücken               Preisgeld:  5.000 Euro

Projekt:
EU-weites Kooperationsnetzwerk lizenzkostenfreier Software-Werkzeuge


Ziel des Projekts ist der Aufbau eines europaweiten Kooperations- und Kompetenznetzwerks zur gemeinsamen Nutzung von lizenzkostenfreien Softwarewerkzeugen.

Collage: Kabel, ein PC-Keybord

Unternehmen die dem Netzwerk angehören können über eine technologische Plattform auf die Softwarewerkzeuge zugreifen und diese ihren Kunden zur Nutzung zur Verfügung stellen.

Um dem Netzwerk sowohl einen rechtlichen als auch einen europäischen Rahmen zu verleihen, sind die Kooperationspartner in der Rechtsform einer Europäischen Genossenschaft zusammengeschlossen.

 

1,2,3,Go ! - Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2007/2008


Viele interessante Ideen sind dabei. SR 1 stellt hier ausgezeichnete Jungunternehmer vor.

2007/2008 wurde der überregionale Businessplanwettbewerb schon zum achten Mal durchgeführt. Die Geschäftsideen der Teilnehmer umfassten Innovationen in der Telekommunikation über Neuerungen in der Umwelttechnik bis hin zu Dienstleistungen im Bestattungsgewerbe.

Unter den neun prämierten Projekten waren auch zwei saarländische: 

Resama GmbH  Homburg                                       Preisgeld : 6.500 Euro

Die Resama GmbH aus Homburg wurde für ihr Projekt „Sooft Meals“ ausgezeichnet. Gründer Georg Reier bietet spezielle Kost für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden an.

Creme brulé

Viele Menschen sind z.B. nach Operationen oder durch altersbedingte Krankheiten auf passierte Kost angewiesen. Zum Konzept von Sooft Meals gehört, diesen Personen ansprechende, abwechslungsreiche und nährstoffreiche Speisen anzubieten.

 

aktiv-konzepte GmbH Saarbrücken                    Preisgeld:  6.500 Euro

Die aktiv-konzepte GmbH hat ein datenbank- und netzwerkbasiertes System für Fitnessstudios entwickelt und schon am Markt etabliert.

Foto: Frau an einem Fitnessgerät

Das von den Gründern Christian Dilger und Dr. Stefan Schönthaler entwickelte System ermöglicht mit Hilfe eines Kleincomputers am Fitnessgerät eine individuelle Trainingssteuerung und verbessert so gezielt den Trainingserfolg.

 

1,2,3,Go ! - Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2006/2007


Viele interessante Ideen sind dabei. SR 1 stellt hier ausgezeichnete Jungunternehmer vor.

Beim Wettbewerb 2006/2007 wurden vier saarländische Teilnehmer ausgezeichnet:

Platz 1:  3S GmbH                                                       Preisgeld:  10.000 Euro


Foto: Wärmebild eines Hauses

Die 3S GmbH setzt die Halbleitergassensorik zur Geruchserkennung in (Wohn-)Gebäuden ein. Der 3S-Geruchssensor bietet die Möglichkeit der Luftqualitätsbewertung und lässt sich dank seiner kompakten Größe optimal in Gebäudelüftungssysteme einbauen, wo er als "Nase" mit geeigneter Steuerungstechnik automatisch für bedarfsgerechte Lüftung sorgt.

Durch den Einsatz eines solchen Sensormoduls kann eine Energiekosteneinsparung von 50 Prozent gegenüber konventionellen Lüftern erreicht werden.

Platz 2:  TASC-Service GmbH & Co. KG                   Preisgeld:  9.000 Euro

Das Unternehmen wurde ausgezeichnet für die Anwendung einer innovativen Sensor-Chip-Technologie auf Silizium-Basis, die die Sensitivität (Empfindlichkeit) und Resistenz von Tumorgewebe und Tumorzellen gegenüber Anti-Krebs-Medikamenten in vitro (d. h. außerhalb des Körpers der Patienten) bestimmt. Die Vorteile dieser Technik für die Patienten liegen hauptsächlich darin, dass die Chemotherapie mit Hilfe dieser Technik optimiert und individualisiert werden kann.

Platz 4:  Pattern24 GmbH                                           Preisgeld:  5.000 Euro


Foto: Model in einem Abendkleid

Pattern24 eröffnet den Weg in die industrielle Produktion von Maßbekleidung. Eine modular konzipierte internetbasierte Software schließt die Schnittstelle zwischen Bekleidungsfertigung und Handelsunternehmen. Kernstück ist die automatisierte Erzeugung eines auf die Kunden-Körpermaße bezogenen Zuschnitts, der auch die persönlichen und modischen Aspekte berücksichtigt.

Ergänzt um die Auswahlmöglichkeiten bzgl. Stoffe und Accessoires bietet das System einen vollständigen „ Bekleidungskonfigurator“.

Platz 7:  Fa. Hähne                                                        Preisgeld:  3.000 Euro

Die Gründerin entwickelt und vertreibt sogenannte "Hausanschluss­manschetten", die im Rahmen von Kanalsanierungsmaßnahmen in öffentlichen sowie privaten Abwasserkanälen zum Zweck der Abdichtung gegen Exfiltration (Ausdringen von schädlichem Abwasser) bzw. Infiltration (Eindringen von Fremdwasser in die Kanalsysteme) mit Arbeitsmaschinen unterirdisch verklebt werden. Die Hausanschlussmanschetten bieten eine innovative und kostengünstige Lösung zur Behebung von Schäden im Abwasserkanal. 

1,2,3,Go ! - Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln ! 


Die saarländischen Preisträger 2005/2006


Viele interessante Ideen sind dabei. SR1 stellt hier ausgezeichnete Jungunternehmer vor:

Platz 1 : Eccogen                                                       Preisgeld: 10.000 Euro


ein Blockheizkraftwerk von Eccogen

Bernhard Jäckel hat zusammen mit seinem Kompagnon Michael Blank das Projekt 'eccogen' entwickelt, das steht für „ Eccological Co-Generation“ und bedeutet so viel wie 'ökologische Kraftwärmekopplung'.

Die beiden Saarbrücker Jungunternehmer bieten mit ihrem pflanzenölbetriebenen Blockheizkraftwerk ein System an, mit dem sich preisgünstig und umweltfreundlich Energie erzeugen lässt, was für den Kunden zu einer Energiekostenersparnis von 30% bis 50% führen kann.

Für Privathaushalte sind die Anlagen noch nicht geeignet, aber die Technologie wird weiterentwickelt; und so wollen die Unternehmer auch dafür bald eine Lösung finden.

 

Platz 4:  X17 GmbH                                                      Preisgeld: 6.000 Euro


"X 17" ist ein innovatives Kalender-Notizbuch mit patentiertem Bindesystem, das die Vorteile des Ringbuches mit den Vorteilen des Taschenbuches kombiniert :

Der Clou liegt im 'Book-by-Book-Prinzip': Jedes Kalendarium ist ein kleines Buch für sich, das mit einem Gummi an der Kalenderhülle befestigt ist. So lassen sich die einzelnen Rubriken auch leicht austauschen.

Die Preise für die X17-Kalender bewegen sich zwischen 6,90 Euro und 40 Euro für die Lederausführung.

 

Platz 9 :  Elexopharm GmbH                                      Preisgeld: 3.000 Euro

Blick ins ElexoPharm-Labor

Das Labor der jungen Saarbrücker Firma ElexoPharm GmbH steht im Starterzentrum auf dem Campus der Saarbrücker Universität. Hier forschen die Mitarbeiter als Dienstleister für Pharmaunternehmen an neuen Wirkstoffen für Medikamente.

Im Auftrag der Pharmaunternehmen versuchen sie zum Beispiel ein Medikamente zu entwickeln, das nicht mehr die Nebenwirkungen der bisherigen Medikamente auslöst. Oder sie versuchen ein einziges Krebsmedikament zu entwickeln, das bei verschiedenen Erkrankungsformen eingesetzt werden kann.

1,2,3,Go ! - Der Gründerwettbewerb

1,2,3,GO - Der Businessplanwettbewerb (Foto: 1,2,3,GO)



Die beste Möglichkeit für alle innovationsfreudigen Jungunternehmer, eine Firma mit Zukunft zu gründen oder weiterzuentwickeln !  SR 1 ist als Medienpartner mit dabei.


Die Saarländischen Preisträger 2004/2005


Viele interessante Ideen sind dabei. SR1 stellt hier einige Erfolg versprechende Projekte saarländischer Jungunternehmer vor:

Ein Web-Shop für Anwälte
von e-Consult in Saarbrücken

Dominik Bach (li) und
Bernd Pohl haben mit
ihrem Web-Shop Erfolg

Der Kontakt zu seinen Mandanten ist für einen Anwalt sehr wichtig, aber zeitaufwändig. Einfacher geht’s über das Internet, so haben sich Dominik Bach und Bernd Pohl gedacht und ihre Idee auch gleich umgesetzt: Sie bieten einfache und sichere Kommunikationswege zwischen Anwalt und seinen Mandanten an.

Akteneinsicht rund um die Uhr, Rechtsberatung auf sicherem elektronischen Weg, schnelle Abrechnungen - der 'Web-Shop' und die 'Web-Akte' ihrer Saarbrücker Firma e-Consult sind inzwischen bei Kanzleien von Hamburg bis München gefragt.

 

Naturwirkstoffe
vom Nookandeh Institut für Naturstoffchemie in Homburg

Aslieh Nookandeh ...

Gegen viele Krankheiten hat die Natur ein Kraut wachsen lassen. Ein besonderer Wirkstoff des Hopfens zum Beispiel wird gerade auf seine Wirksamkeit gegen Tumore getestet.


... in ihrem Labor
Aslieh Nookandeh hat in ihrem Institut für Naturstoffchemie in Homburg ein Verfahren entwickelt, mit dem sie dem Hopfen diesen Wirkstoff entziehen kann.

 

.


Ad-Games
von Think Orange in Saarbrücken

Spiele-Erfinder Arne Klein

15 Minuten Aufmerksamkeit - mehr will Arne Klein gar nicht, 15 Minuten, in denen man sich auf unterhaltsame Art mit einem Produkt beschäftigt. Deshalb entwickelt er in seiner Saarbrücker Firma 'Think Orange' sogenannte 'Ad-Games', also Computerspiele, mit denen Unternehmen auf ihren Internetseiten ihr Produkt interessant machen wollen.

Ein großer Autohersteller hat bereits viel Spaß daran. Und das macht natürlich auch dem Spiele-Erfinder viel Vergnügen.

 

e-Recruiting
von softgarden in Saarbrücken

Stefan Schüffler (li) und
Dominik Faber machen
online-Bewerbungen
sicher und einfach

Welche Firma passt zu mir ? Und wo kann ich mich bewerben? - Die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz ist oft mühsam. Deshalb nutzen inzwischen immer mehr Arbeitssuchende das Internet. Und dabei wäre es natürlich genial, wenn man sich auch gleich online beim potentiellen neuen Arbeitgeber bewerben könnte ...

Kein Problem mehr: Denn das ist der Aufgabenbereich von Softgarden . Die Saarbrücker IT-Firma macht Software für Personalabteilungen von Unternehmen. "e-Recruiting" heißt das in der Sprache der Manager.

 

Das Blumen-Café 'Petite Fleur'
in Weiskirchen

Gabi Kässer (li) hat schon
eine Auszubildende

Am Valentins- oder Muttertag herrscht sicher Hochbetrieb in dem kleinen Laden von Gabi Kässer. Und die gelernte Floristin kann mit ihren Sträußen viele Herzen glücklich machen.


in ihrem kleinen Laden
Doch das ist noch nicht alles, was sie zu bieten hat : Denn in ihrem Räumen gibt es außerdem auch einiges, was man sich munden lassen kann: Kaffee, Wein und mehr.

 

Der Groundprinter
von Jochum Technologies

Christian Jochum und
sein Groundprinter

Lästige Schablonen haben ausgedient, denn jetzt gibt es den 'Groundprinter', eine Maschine, die einfach alles bedruckt. Christian Jochum hat sie erfunden und wurde für seine Idee mit dem Gründerpreis 2002 ausgezeichnet.

Im saarländischen Homburg wurde inzwischen der erste Groundprinter gebaut. SR1-Reporter David Rother hat sich die Maschine genauer angeschaut und auch mit ihrem Erfinder gesprochen.