Anzeige einer Tankstelle (Foto: SR)

Tankrabatt: Spritpreise steigen nach deutlichem Rückgang wieder an

  10.06.2022 | 14:44 Uhr

Der am 1. Juni in Kraft getretene Tankrabatt wurde von den meisten Tankstellen zeitnah umgesetzt. Inzwischen steigen die Spritpreise aber wieder an. Das ergibt eine Auswertung des ADAC.

Seit dem 1. Juni gilt der Tankrabatt, der die Autofahrer entlasten soll. Das heißt: Der Staat senkt für drei Monate die Steuer auf Kraftstoffe; dadurch soll Benzin um rund 30 Cent billiger werden, Diesel um etwa 14 Cent. Am 1. September läuft die Sonderregelung aus, dann wird wieder der vorherige Steuersatz erhoben. Den Bundeshaushalt kostet dieses Entlastungspaket rund 3,15 Milliarden Euro.

Doch kommt die Entlastung auch beim Verbaucher an? Die Steuersenkung hatte sich zunächst an den Tankstellen durchaus bemerkbar gemacht. Doch inzwischen ist wieder ein kontinuierlicher Anstieg der Preise zu verzeichnen oder zumindest eine Stagnation auf relativ hohem Niveau, so Katharina Luca vom ADAC. Die Steuersenkung wird demnach nicht an die Verbraucher weitergegeben, sondern bleibt, so scheint es, im Geflecht der Mineralölkonzerne hängen, die die Steuersenkung zu Lasten der Verbraucher für ihre Gewinnmaximierung ausnutzen, so Luca.

Kraftstoffpreise steigen wieder trotz Tankrabatt
Audio
Kraftstoffpreise steigen wieder trotz Tankrabatt
"Wir hoffen auf das Kartellamt", so Katharina Luca vom ADAC.

"Wir hoffen sehr auf das Kartellamt", erklärt Luca, denn die Behörde will die Spritpreis-Entwicklung genau beobachten und gegebenenfalls die Politik zum Handeln auffordern. Eine Übergewinnsteuer, also eine Extra-Steuer auf hohe Gewinne, für die Minieralölgesellschaften, wie sie bereits diskutiert wird, käme allerdings wohl nicht so schnell beim Verbraucher an.

Den Autofahrern bleibt daher im Moment nichts anderes übrig, als sich nach der günstigsten Tankstelle umzuschauen und dort zu tanken, so der ADAC.

Mehr zum Thema

SAARTALK - Wird Heizen und Fahren zum Luxus?
Video [09.06.2022, Länge: 46:53 Min.]
SAARTALK - Wird Heizen und Fahren zum Luxus?
Der Preisschock an der Tankstelle mit mehr als 2,30 Euro für den Liter Benzin hat uns so richtig bewusst gemacht, wie sich der Ukraine-Krieg auch auf uns auswirkt. Seitdem schauen viele von uns genauer hin, weil alltägliche Produkte so teuer geworden sind. Denn das spüren wir deutlich im Geldbeutel. Im SAARTALK mit Armgard Müller-Adams und Peter Stefan Herbst werden Fragen rund um nachhaltige Energie- und Klimapolitik diskutiert.


Tankrabatt verpufft
Spritpreise im Saarland weiterhin hoch
Der Tankrabatt zeigt im Saarland auch nach dem langen Pfingstwochenende keine große Wirkung. Der Trend zeigt sowohl bei Diesel als auch bei Superbenzin weiter leicht nach oben.


Regionale Unterschiede
Saarländer haben weniger von Tankrabatt profitiert
Im Saarland sind die Steuersenkungen auf Sprit bislang weniger an die Verbraucher weitergegeben worden als in anderen Bundesländern. Das ergab eine Auswertung des Instituts der deutschen Wirtschaft.


tagesschau.de
Wieder steigende Preise : Teurer Sprit trotz Tankrabatt
Die Mineralölkonzerne geben den Steuerrabatt bei Kraftstoffen offensichtlich nicht komplett an Verbraucher weiter. Der ADAC hält die Preise für "stark überhöht".



Auch Thema in den Sendungen von SR 1 vom 07. bis 11.06.2022.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja