ein Schlüssel steckt in einem Türschloss (Foto: pixabay/PhotoMix-Company)

Der beste Schlüssel für Wohnung und Haus

  11.07.2022 | 10:43 Uhr

Wenn der Schlüssel unauffindbar ist, sucht man den Ersatz in den Verstecken. Aber wie sicher sind die? Das LKA Saarbrücken rät davon ab und kennt eine bessere Alternative.

Ohne Schlüssel fühlt man sich verloren. Gut, wenn ein Ersatz beim Nachbarn liegt. Viele haben Ersatzschlüssel auch an bestimmten Stellen hinterlegt. Aber wie sicher sind diese Verstecke? Gibt es eine bessere Alternative? Wir haben mit René Gaspard von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle beim LKA in Saarbrücken gesprochen.

Der beste Schlüssel für meine Wohnung
Audio
Der beste Schlüssel für meine Wohnung
Der Vorschlag der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle beim LKA Saarbrücken

Die üblichen, aber unsicheren Verstecke

Den Schlüssel unter der Fußmatte, dem Blumentopf oder auf dem Türstock zu deponieren sei keine gute Idee, sagt René Gaspard. Diese Verstecke sind allgemein bekannt und viel zu unsicher. Denn selbstverständlich kennt jeder Einbrecher diese Verstecke. Genauso informiert er sich über die online oder im Geschäft angebotenen Produkte, zum Beispiel ausgehöhlte Steine, und sucht auch gezielt danach.
Auch der Schlüsseltresor an der Hauswand ist nicht sicher: Diese vermeintlich sicheren Depots sind einfach und schnell zu knacken.

Aus diesem Grund der Rat der Polizei: Keine Verstecke rund ums Haus.

Die Alternative: kein Schlüssel mehr

Für das LKA bietet ein elektronischer Schließzylinder die geeignete Sicherung für die Wohnung und das Haus. Der Zylinder ist für jeden Heimwerker einfach gegen einen Profilzylinder auszuwechseln.

Ein Stromanschluss ist nicht notwendig, da diese Schließzylinder batteriebetrieben sind. Eine Anzeige zeigt rechtzeitig an, wann die Batterie schwächer wird und gewechselt werden muss. Sollte die Batterie schlagartig leer sein oder die Elektronik defekt, helfen Notöffnungsfunktionen.

Geöffnet wird eine Tür mit einem elektronischen Schließzylinder entweder per Daumenabdruck oder per Code. Das bedeutet, sagt René Gaspard, "ich brauche keinen Schlüssel mehr und ich kann auch keinen Schlüssel mehr verlieren". Auch der Aufwand nach einem Schlüsselverlust fällt weg.

Ein weiterer Vorteil der elektronischen Schlösser: Sie sind nicht mit dem Internet verbunden und somit sind Hackerangriffe nicht zu befürchten.


Auch Thema auf SR 1 am 11.07.2022 in der Sendung 'SR 1 - Deine Eins!'.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja