Beim Nachtkonzert im Graduate Center der Saar-Uni (Foto: Johann Kunz/SR)

Schlafen mit Musik

Lazlo Mura   18.10.2019 | 08:12 Uhr

Achteinhalb Stunden Schlafen - klingt das in ihren Ohren auch so toll?! Aber ist es das auch, wenn die ganze Zeit Musik im Hintergrund läuft? Das wurde in der Nacht auf den 18. Oktober an der Universität des Saarlandes getestet. SR-Reporterin Marie Kribelbauer war mit dabei.

Uni-Experiment: Schlafen mit Musik
Audio
Uni-Experiment: Schlafen mit Musik

15 Studenten, die ihren Doktor zum Thema "Schlafen" und "Träumen" machen, haben die Nacht auf den 18. Oktober zusammen in der Universität des Saarlandes verbracht - und das schlafend zur klassischen Musik des Komponisten Max Richter. Der hat u.a. die Filmmusik von "Shutter Island" mit Leonardo Di Caprio gemacht.

Untersucht wird, welchen Einfluss Musik auf unseren Schlaf hat.

Gemischte Ergebnisse

Die Nacht verlief nicht bei jedem Studenten gleich. "Ich bin zwischendurch immer wieder wach geworden", erzählt Student Adrian. Vorallem hohe Töne und der Einsatz weiblicher Stimmen hätten ihn mehrmals aus dem Schlaf gerissen.

Studentin Carla hingegen hatte keine Probleme, lässt sie wissen. "Ich habe wunderbar geschlafen, ich bin nur zweimal kurz aufgewacht." Sie wird das Ganze aber auch nochmal zu Hause im Selbsttest ausprobieren, um herauszufinden, ob sie mit Musik vielleicht sogar besser schlafen kann als ohne, sagt sie.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja