Jugendliche mit ihren Handys (Foto: Pixabay/natureaddict)

Schalt mal ab, Deutschland

  18.02.2021 | 11:17 Uhr

Chatten, Shoppen, Streamen. Wir Deutschen sind ziemlich viel online. Nur 5 Prozent sagen, sie sind selten oder nie online. Ein Ergebnis einer Studie der Techniker Krankenkasse mit dem bezeichnenden Titel "Schalt mal ab, Deutschland".

Die Freizeit wird zu einem großen Teil mit digitalen Medien verbracht. Ca. 83 Prozent der Männer in Deutschland sind mehrmals täglich oder fast immer zu privaten Zwecken online. Bei den Frauen sind es 69 Prozent. Das hat Folgen für die Gesundheit, so Regina Stein von der Techniker Krankenkasse. Sie hat als Gesundheitsmanagerin an der Studie mitgearbeitet.

Zu diesen Folgen zählen beispielsweise die klassischen Nacken- und Rückenverspannungen. Gleichzeitig geben viele Nutzer auch an, dass sie deutlich häufiger so etwas wie Gereiztheit oder aber auch Stimmungsschwankungen an sich bemerken.

Digitalisierung im Beruf von Vorteil

Öfter mal das Smartphone ausschalten
Audio
Öfter mal das Smartphone ausschalten

Im beruflichen Kontext zeigte die Studie etwas anderes: Die Befragten nannten in hohem Maße positive Aspekte der Digitalisierung, also die erleichterte Kommunikation oder größere Flexibilität. Besonders belastend in der Freizeit sind jedoch Vielsurfer, also wenn mehrere Geräte gleichzeitig benutzt werden.

Laut Professorin Ines Sura waren die Haupterkenntnisse der Studie, dass auch erwachsene Mediennutzerinnen und Mediennutzer viel zu spät erkennen, wenn etwas eine gesundheitliche Auswirkung hat. Und zwar immer, wenn es zu spät ist.

Tipps zum besseren Umgang

Wie man sich aus dieser Online-Falle befreit, zeigt Medienforscherin Sabria David. Sie hat über das Thema ein Buch mit Tipps zum besseren Umgang mit digitalen Medien geschrieben. Ihr Rat ist es möglichst viele Lücken aufzulassen. Wenn also wieder etwas bimmelt oder eine Nachricht kommt, bewusst nicht nachzusehen. Oder in einem Gespräch offene Fragen nicht sofort zu googeln, sondern auch ein bisschen wieder diese Lücke in den Alltag wieder hereinzulassen.

Auch Thema auf SR 1 am 18.02.2021 in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja