Die Webseite des Projekts "#DoppelEinhorn" (Foto: Screenshot SR)

Gegen Hass und Hetze im Netz

  28.09.2018 | 16:24 Uhr

Das saarländische Projekt "#DoppelEinhorn" richtet sich vor allem gegen Hassreden im Internet. Auf Twitter, Facebook und Instagram, aber auch mit Postkarten, Plakaten und Aufklebern setzt sich das Doppel-Einhorn für Demokratie und Meinungsfreiheit ein.

Träger des Projekts "#DoppelEinhorn" ist der Verein Mediennetzwerk SaarLorLux. Im Internet und im öffentlichen Raum werben die Initiatoren auf spielerische und lockere Weise mit der Doppeleinhorn-Figur für Meinungsfreiheit und Demokratie und gegen Hass, Hetze und Intoleranz. Dies geschieht etwa mit Sprüchen wie "Hass macht hässlich" oder "Es heißt Grundrecht auf Meinungsfreiheit und nicht Grundrecht auf Scheißelabern!"

Projektleiterin Karolia Kowol sagte, mit einem freundlichen Gesicht wolle das Doppeleinhorn zum Nachdenken einladen. Es gehe dabei nicht um den erhobenen Zeigefinger.

Alle Infos zum Projekt sowie Tipps für den Umgang miteinander im Netz und mehr gibt's unter www.doppeleinhorn.org

Influencer gegen Hatespeech
Audio
Influencer gegen Hatespeech
'Hass macht hässlich' oder 'Herz statt Hass' - das sind Slogans von '#doppeleinhorn', das ist ein Projekt, das sich für Meinungsfreiheit und Demokratie einsetzt und gegen Hass und Hetze im Netz. Heute war das Doppeleinhorn in der Gemeinschaftsschule Sonnenhügel in Völklingen zu Gast, um den Schülern zu vermitteln, wie sie sich im Falle des Falles wehren können.


Auch Thema auf SR 1 am 28.09.2018 in der Sendung 'Hallo Saarland'

Artikel mit anderen teilen