Pizza – wie viel Zucker steckt drin?  (Foto: SR)

Warum macht Pizza süchtig?

  12.12.2018 | 13:15 Uhr

Forscher der Universität in Michigan haben herausgefunden, dass Lebensmittel süchtig machen können. Die Studie untersuchte, welche Speisen ein suchtähnliches Essverhalten verursachen. Eines hat dabei die Konkurrenz in den Schatten gestellt: Pizza - sie macht unser Gehirn glücklich!

500 Probanden ab 18 Jahren sind von den Forschern untersucht worden. Dabei wurden verschiedene zucker- und fetthaltige Lebensmittel untersucht. Den größten Suchtfaktor hat der Studie zufolge Pizza. Sie lässt Produkte wie Schokolade, Kekse und Chips hinter sich.

Ein Grund für das Suchtpotenzial ist die Kombination der Inhaltsstoffe. Fett, Zucker und Salz machen das Gehirn sehr glücklich, in dem sie die Amygdala stimulieren und daher wollen Menschen das Gehirn füttern. Außerdem kommt diese Kombination in der Natur eigentlich nicht vor und daher scheint Pizza besonders verlockend zu sein. "So essen wir mehr als wir eigentlich wollen, obwohl wir die negativen Folgen kennen", so Forscherin Erica M. Schulte.

Auch Thema in der SR 1 Sendung "Hallo Saarland" vom 12.12.2018.

Artikel mit anderen teilen