Viele Pakete liegen in einem Paketzentrum  (Foto: picture alliance/Tom Weller/dpa)

Wann muss ich meine Pakete abschicken?

  17.12.2019 | 00:01 Uhr

Das Weihnachtsfest wird traditionell im Kreise der Familie gefeiert. Doch das ist nicht immer möglich. Wer seine Liebsten trotzdem mit Geschenken unterm Weihnachtsbaum überraschen möchte, sollte einen Blick auf die Versandfristen der Paketdienste werfen.

Das perfekte Geschenk ist endlich da, jetzt nur noch verpacken und verschicken. Eigentlich kann nichts mehr schief gehen. Doch in der Weihnachtszeit und vor allem in den Tagen vor Heiligabend sind die Paketmengen extrem hoch. Hinzu kommen unsichere Wetterverhältnisse. Dadurch kann es zu Verspätungen der Sendungen kommen.

Tipps, damit nichts schief geht

Vor dem Verschicken steht aber erst einmal das Verpacken. Hier gibt es einige Dinge, die beachtet werden sollten, damit dem problemlosen Versand nichts im Wege steht:


Eine angemessene Verpackung

Wann muss ich meine Pakete abschicken?
Audio
Wann muss ich meine Pakete abschicken?

Auch wenn es sich um ein Geschenk handelt, sollten Geschenkpapier, Schleifen und Schnüre vermieden werden. Zum einen verringert dies die Gefahr eines Diebstahls, zum anderen verheddern sich die Schnüre und Schleifen schnell in den Sortiermaschinen.


Den Empfänger eindeutig benennen

Der Name des Empfängers auf dem Paket sollte mit dem im Personalausweis übereinstimmen. Spitznamen wie Tina statt Bettina sollten also vermieden werden.

Wer Weihnachtspost an Kinder verschickt, gibt als Empfänger am besten ein Elternteil an. Ansonsten kann es Probleme geben, wenn das Kind keinen Ausweis hat, den der Paketdienst akzeptiert.


Der Empfänger sollte bei der Lieferung zu Hause sein

Wenn bei der Lieferung niemand zu Hause ist, wird es knapp für das Weihnachtsfest, auch wenn man das Paket rechtzeitig abgeschickt hat. Denn das Paket kann erst in den Folgetagen abgeholt werden. Viele Dienstleister bieten eine Sendungsverfolgung an.


Gute Polsterung

Bei zerbrechlichen Geschenken ist es wichtig, sie gut in passende Kartons einzupacken und diese zum Beispiel mit Zeitungspapier oder Luftpolsterfolie auszukleiden. Das Paket ist während der Sendung einiger Belastung ausgesetzt und wird nicht immer sorgsam behandelt.


Teure Geschenke am besten versichern

Wenn trotz bester Polsterung etwas zu Bruch geht oder ein Paket unterwegs verschwindet, ist das doppelt ärgerlich. Denn: Nicht alles ist versichert. Es kommt hier auf den Wert des Inhaltes an. Bei DHL zum Beispiel sind nur Pakete bis zu einem Wert von 500 Euro versichert. Sobald das Präsent mehr wert ist als 500 Euro, entfällt die Haftung komplett. Päckchen und Standardbriefe sind nicht versichert.

Die Alternative ist der "WERT National Service". Bargeld und Wertsachen können damit innerhalb Deutschlands als versicherter Brief versendet werden. Bei Sachwerten haftet die Deutsche Post bis 500 Euro, bei Bargeld bis 100 Euro. Ein Kombination von Sachwert und Bargeld ist nicht möglich.

Verschickt man Pakete mit einem noch höheren Wert, ist eine separate Transportversicherung ratsam. DHL zum Beispiel bietet gegen Aufpreis einen Versicherungsschutz bis 2.500 Euro oder 25.000 Euro an.


Achtung bei Sendungen ins Ausland

Bei Weihnachtspäckchen, die ins Ausland geschickt werden, ist nicht nur die stabile Verpackung, sondern auch der Inhalt relevant. So sehr Mama oder Oma selbstgebackene Plätzchen gerne an Kind oder Enkel verschicken möchten - in einigen Ländern ist dies unerwünscht. Wer also Lebensmittel ins Ausland verschicken möchte, sollte sich vorher genau über die im Empfängerland geltenden Einfuhrbestimmungen erkundigen.


Bis wann soll die Weihnachtspost bei welchem Dienst aufgegeben sein?

Damit es die Geschenke rechtzeitig unter den Weihnachtsbaum schaffen, sollten sie sicherheitshalber bis Freitag 20.12., oder Samstag, 21.12., ankommen. Doch auch am Montag, den 23.12., arbeiten alle Paketdienste. Auch für Heiligabend selbst besteht noch die Chance auf eine Lieferung. Je nach Paketdienst gelten dafür andere Fristen, generell gilt natürlich die Devise: Besser zu früh als zu spät.

Die Fristen im Überblick:


Deutsche Post

Versandfristen für Briefe, die bis Heiligabend ankommen sollen:

  • Versandfrist national: 21.12.2019
  • Versandfrist EU: 16.12.2019
  • Versandfrist Nicht-EU: 11.12.2019

Wenn du den Brief erst am 23.12.2019 abschickst, dann vormittags. Nur so wird der Brief noch am gleichen Tag im Briefzentrum der Post bearbeitet.

Die Fristen sind von der Deutschen Post bestätigt. (Quelle: deutschepost.de)


DHL

Versandfrist für nationale DHL-Pakete:

  • Postbank-Filialen: Samstag, 21.12., 10 Uhr
  • Partner-Filialen, Paketshops, Packstationen: 20.12., 18 Uhr

Versandfrist für internationale DHL-Pakete:

  • Deutschlands Nachbarländer: Standardpaket: 14.12. (Premiumpaket: 17.12.)
  • Andere europäische Länder: Standardpaket: 10.12. (Premiumpaket: 13.12.)
  • Außerhalb Europas: Standardpaket: 30.11. (Premiumpaket: 7.12.)

Die Fristen sind von DHL bestätigt. (Quelle: dhl.de)


DHL Express

  • Versandfrist national: 23.12. mit Zustelloption 24.12. (eventuell aufpreispflichtig)
  • Versandfrist in EU-Hauptstädte: 23.12. (außerhalb von Hauptstädten eventuell längere Lieferzeiten)
  • Versandfrist international: variiert je nach Zielland (mehr unter dhl.de/express/laufzeiten)

Der Einlieferschluss variiert je nach Filiale und nicht jede Filiale akzeptiert Express-Sendungen. (Quelle: deutschepost.de)


Hermes

  • Versandfrist national: 20.12., 12 Uhr
  • Versandfrist Europa: 15.12., 12 Uhr

Die Fristen sind von Hermes bestätigt und gelten bei Abgabe im Paketshop. Wer sein Paket zu Hause abholen lässt, muss es einen Tag früher abschicken. (Quelle: newsroom.hermesworld.com)


GLS

  • Versandfrist national: 20.12., Einlieferung bis 12 Uhr
  • Versandfrist Deutschlands Nachbarländer: 19.12.
  • Versandfrist weitere EU-Länder: 18.12.

Die Fristen sind von GLS bestätigt. (Quelle: gls-newsroom.de)


UPS

UPS arbeitet an Heiligabend bis 14.30 Uhr. Es werden an diesem Tag keine Standardpakete und keine Express-Saver-Pakete ausgeliefert, sondern nur Expresspakete mit Zustellung bis 12 Uhr oder früher.

  • Versandfrist national: 20. 12. (bei der Versandart "Express vor 12 Uhr" auch 23.12. möglich)
  • Versandfrist international: 19. 12. mit UPS Express Worldwide (länderspezifische Ausnahmen)

(Quelle: www.upstoday.com)


DPD

  • Versandfrist national: 20.12., 12 Uhr
  • Versandfrist DPD Express national: 23.12., 12 Uhr
  • Versandfrist EU-Länder: 18.12., 12 Uhr

DPD liefert am 24.12. nur Expresspakete aus, zum Beispiel auch Amazon-Prime-Sendungen. Standardpakete liefert DPD an Heiligabend nicht aus.


Auch Thema auf SR 1 am 17.12.2019 in der Sendung 'Balser & Mark. Dein Morgen'.

Frohe Weihnachten (Foto: SR 1/Pixabay/geralt/kalhh)

Artikel mit anderen teilen


Ihre Meinung

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja