Lady Gaga (Foto: Nick Knight / Mariano Vivanco)

One World: Together At Home

  19.04.2020 | 05:03 Uhr

Wer auch trotz der Corona-Krise nicht auf Festivals und Konzerte verzichten will, kam am Wochenende voll auf seine Kosten. Global Citizen veranstaltete gemeinsam mit der WHO ein spektakuläres Online-Event mit vielen weltbekannten Künstlern. Denn wichtig ist ja zurzeit vor allem eines: bleibt zuhause!

Bei der wichtigsten und effizientesten Maßnahme im Kampf gegen eine Verbreitung des Coronavirus ist jeder gefragt. Und mitmachen ist dabei auch gar nicht schwer. Alles was man tun muss ist: zuhause zu bleiben!

Genau unter diesem Motto hat Global Citizen zusammen mit der WHO am Wochenende ein "historisches Ereignis" organisiert: das gigantische Online-Festival 'One World: Togehter At Home!' Hervorgegangen ist es aus #TogetherAtHome, einer virtuellen Konzertreihe, die in Zeiten der Isolation ein Gefühl des Zusammenhalts vermitteln will.

Mit vielen Stars

Pop-Star Lady Gaga war maßgeblich an der Organisation des Events beteiligt. Und die Liste der Stars, die mitgemacht haben, lang. Mit dabei waren unter anderem Alicia Keys, Andrea Bocelli, Billie Eilish, Chris Martin, Ellie Goulding, Sir Elton John, Jack Black, Celine Dion, Jennifer Lopez, John Legend, Michael Bublé, Stevie Wonder und Usher. Doch nicht nur Musiker waren zu sehen und zu hören, auch Schauspieler wie Samuel L. Jackson, Jason Segel und Matthew McConaughey und Fernsehgrößen wie Ellen Degeneres, Oprah Winfrey und Stephen Colbert haben es sich nicht nehmen lassen, das Event zu unterstützen.

Jetzt online

Zu sehen war das Spektakel von Samstagabend bis zum frühen Sonntagmorgen im deutschen Fernsehen bei MTV; gestreamt wurde das Festival bei fast allen Anbietern, darunter Apple Music, Tidal und Amazon Prime Music. Und selbstverständlich gab es das Ganze auch in den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram, Twitter und YouTube zu sehen. #togetherathome.

Und jetzt nach dem Event ist die gigantische Show aus den Wohnzimmern der Stars noch weiter im Netz abrufbar.

Alles für die gute Sache

Ziel des Events war es nicht nur, zu erreichen, das möglichst viele Leute zuhause blieben, es ging auch darum, all jene zu unterstützen, die weltweit an vorderster Front gegen das Coronavirus kämpfen.

One World: Together At Home war dabei kein klassischer Spendenmarathon, sondern hat Unternehmen und Regierungen dazu aufgerufen, den Solidaritätsfonds der WHO finanziell zu unterstützen.


Auch Thema in den Sendungen von SR 1 vom 17. bis 20.04.2020.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja