Zeit für den Reifenwechsel (Foto: Pixabay/stux)

Sommerreifen aufgezogen - und jetzt ist der Winter zurück

  07.04.2021 | 14:05 Uhr

Vor Ostern gab es schon fast sommerliche Temperaturen. Da hat mancher die Autoreifen schon von Winter auf Sommer gewechselt. Jetzt meldet sich aber der Winter zurück - was nun? Wir haben beim ADAC nachgefragt.

Für den Reifenwechsel gilt ja „Von O bis O“. Dies bedeutet, im Oktober kommen die Winterreifen aufs Auto und um Ostern herum wieder die Sommerreifen. Nun ist der Winter zurückgekehrt. Was macht man denn jetzt, wenn man sein Auto schon mit Sommerreifen bestückt hat?


Sommerreifen aufgezogen - und jetzt ist der Winter zurück
Audio
Sommerreifen aufgezogen - und jetzt ist der Winter zurück


Andreas Hölzel vom ADAC erklärt: Die "Von-O-bis-O- Regel" ist eine Faustregel, die eine gewisse Orientierung für den Reifenwechsel bietet. Das hat natürlich keine rechtliche Relevanz.

In Deutschland gibt es keine generelle Winterreifenpflicht, sondern eine situative Winterreifenpflicht. Das heißt, wenn auf den Straßen Schneeglätte, Eisglätte oder Reif ist, muss man mit Winterreifen fahren. Es kommt eben auf die Situation an.

Sind Ganzjahresreifen die Lösung?

Ganzjahres- beziehungsweise Allwetterreifen sind ein Kompromiss. Mit Sommerreifen ist einfach der Spezialreifen für den Sommer auf der Felge. Er orientiert sich an den Temperaturen und ist besser bei Regen. Man bremst besser und schneller, als wenn man im Sommer mit Winterreifen unterwegs ist. Der Ganzjahresreifen ist im rechtlichen Sinne ein Winterreifen. Den darf man natürlich aufziehen, aber er bleibt ein Kompromiss.


Auch Thema auf SR 1 am 07.04.2021 in der Sendung "Dein Vormittag im Saarland".

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja