Leere Schulklasse mit hochgestellten Stühlen (Foto: SR)

Mögliche Schließungen von Schulen und Kitas

Christian Balser   23.04.2021 | 19:00 Uhr

Im Regionalverband Saarbrücken liegt die Sieben-Tages-Inzidens den zweiten Tag in Folge über 165. Wenn es dazu kommt, dass die Inzidens-Marke von 165 den dritten Tag in Folge überschritten wird, dann würde es ab Montag nur noch Distanz-Unterricht und Notbetreuung geben - so will es die neue Bundes-Notbremse. Darüber hat Christian Balser mit Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD) gesprochen.

Audio

Peter Gillo über mögliche Schließungen von Schulen und Kitas
Audio
Peter Gillo über mögliche Schließungen von Schulen und Kitas

"Es wird so sein, dass das Land die Notbremse feststellen wird", erklärt Peter Gillo. Wenn es also dazu kommt, dass im Regionalverband Saarbrücken die Inzidens-Marke von 165 den dritten Tag in Folge überschritten wird, dann komme das Signal für die Schließungen vom Gesundheitsministerium, das sich in enger Absprache mit Wirtschafts- und Bildungsministerium befinde.

Wie auch während der zweiten Welle werde es dann wieder eine Notbetreuung geben für die Kinder, deren Eltern nicht dazu in der Lage sind, sie zu Hause selbst zu betreuen. "Allerdings muss man sagen, dass die Eltern, die ihre Kinder zu Hause behalten, dann auch für diese Zeit nicht die Elternbeiträge bezahlen müssen", so Gillo.

Zum Thema

Inzidenz drei Tage über 100
Diese Corona-Regeln gelten bei der Bundes-Notbremse
Die „Bundes-Notbremse“ ist seit 24. April in Kraft, und das wirkt sich auch auf das „Saarland-Modell“ aus. Wir geben einen Überblick, welche Corona-Regeln im Saarland gelten.

Ein Thema in der Sendung "Dein Morgen im Saarland" am 23.04.2021 auf SR 1.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja