Elefantendame Trinh im Neunkircher Zoo (Foto: SR/Julia Becker)

Die Elefantendamen haben sich gut eingelebt

  27.10.2020 | 10:24 Uhr

Seit Juli hat Elefantendame Kirsty im Neunkircher Zoo zwei neue dickhäutige Mitbewohnerinnen: Trinh und Hoa - zwei Elefanten aus Leipzig. Und die beiden großen Leipziger Damen haben sich in ihrem neuen Zuhause im Saarland gut eingelebt.

Die Neunkircher Elefantendamen haben sich gut eingelebt
Audio
Die Neunkircher Elefantendamen haben sich gut eingelebt

Benjamin Feltes und Selina Ackermann arbeiten als Tierpfleger im Neunkircher Zoo. Sie kümmern sich unter anderem um die Stachelschweine, die Löwen und die Elefanten. Inzwischen sind die Pfleger und die Elefanten-Damen Trinh und Hoa auch schon ganz gut eingespielt.

Am Morgen gibt es erst mal Möhren, Heu und Weizenkleie und dann werden die beiden Neuen rausgelassen. Inzwischen eine Morgenroutine, an die sich alle gewöhnt haben. Die Anfangsschwierigkeiten sind überwunden.

Trinh und Hoa werden im geschützten Kontakt gehalten, das heißt, es gibt einen räumlichen Sicherungsschutz bei der Pflege und der regelmäßigen Untersuchung der Tiere. Und das funktioniere auch sehr gut, sagt Pfleger Feltes.

Bei Kirsty, die alte Elefantendame des Zoos, ist der Kontakt noch intensiver. Sie liebt es, von ihren Pflegern gestreichelt und massiert zu werden. Und zurzeit bekommt sie ganz besonders viel Pflege, denn wie das im Alter so ist: Mit den Jahren kommen die Wehwehchen - bei Kirsty sind es Gelenk- und Herzprobleme.

Neue Heimat: Die Elefantendamen vom Neunkircher Zoo (30.10.2020)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 30.10.2020, Länge: 04:27 Min.]
Neue Heimat: Die Elefantendamen vom Neunkircher Zoo (30.10.2020)

Und wie sieht das Zusammenleben aus?

Elefant Kirsty im Neunkircher Zoo mag Bambus (Foto: SR 1)

Zurzeit werden Kirsty und die beiden Neubewohnerinnen noch getrennt gehalten. Wenn sich Kirstys gesundheitlicher Zustand gebessert hat, "werden wir sie vielleicht mal mit Hoa zusammen lassen", so Tierpfleger Feltes. Hoha sei ruhiger als Trinh. Sie benimmt sich Kirsty gegenüber recht freundlich und ab und an rüsseln die beiden sogar miteinander.

Trinh hingegen ärgert die alte Dame Kirsty immer wieder mit Scheinangriffen und markiert ihr neues Revier. Sie ist ziemlich forsch. "Sie ist von den beiden die Chefin, auch wenn sie ungefähr eine halbe Tonne weniger wiegt als Hoa", so Feltes.

Programmtipp
Mehr zu den Elefantendamen gibt es am Freitag, 30.10 in „Wir im Saarland – Saar nur!“ um 18.15 Uhr in SR Fernsehen


Mehr zum Thema


Zoo Neunkirchen
Die Elefanten-Damen sind da!
Seit dem Frühjahr ist die Elefantendame Kirsty die einzige ihrer Art im Zoo in Neunkirchen. Ihre Freundin Rani musste im April 2020 eingeschläfert werden. Doch die einsamen Zeiten sind vorbei. Die beiden über 30-jährigen grauen Schönheiten Trinh und Hoa, die lange im Zoo Leipzig lebten, ziehen nun in Neunkirchen ein. SR-Reporter Uwe Jäger hat sie bei der Reise aus dem Zoo in Leipzig begleitet. Tierschützer haben den Umzug auch kritisiert.


Bildergalerie
Zwei Elefanten reisen nach Neunkirchen
Es geht los! Die beiden Elefanten Hoa und Trinh werden im Zoo Leipzig verladen und auf den Weg nach Neunkirchen gebracht. Unser Reporter Uwe Jäger ist auch mit der Kamera dabei.


Auch Thema auf SR 1 am 27.10.2020 in der Sendung "Hallo Saarland"

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja