E-Scooter-Verleih gibt es jetzt auch in Saarbrücken (Foto: SR 1 / Frank Falkenauer)

Zwei Monate E-Scooter in Saarbrücken

  23.07.2020 | 00:00 Uhr

Ende Juni gingen die E-Scooter in Saarbrücken an den Start. Und inzwischen gehören die grünen Roller schon mit zum Stadtbild. Die einen finden sie praktisch, andere auch schon mal ärgerlich.

Als erster Anbieter hat die TIER Mobility GmbH aus Berlin die E-Scooter nach Saarbrücken gebracht. Insgesamt 300 solcher Roller bietet das Unternehmen seit dem 23. Juni 2020 zum Ausleihen an, 100 davon an zentralen Punkten in der Innenstadt.

Auf die ersten beiden Monate blickt das Unternehmen sehr zufrieden zurück, so City-Manager Haris Matkovic. Die E-Scooter werden gut angenommen und auch ordentlich behandelt.

Keine gravierenden Probleme

Größere Beschwerden gab es bisher keine. Bei Klagen, die im Saarbrücker Rathaus und auch bei der Betreiberfirma eingegangen sind, ging es meist darum, dass die E-Scooter an Orten abgestellt waren, wo sie nicht stehen sollten, so Matkovic. Oder Fußgänger fühlten sich von den Rollern gestört. Das könnte sich bald verbessern, wenn das Tempo der E-Scooter in bestimmten Bereichen auf Schrittgeschwindigkeit gedrosselt werden kann. Auch das Thema Vandalismus spielte, im Gegensatz zu anderen Städten, in Saarbrücken bislang keine Rolle.

Vereinzelte Polizeikontrollen

Für Verärgerung sorgen allerdings jene Nutzer, die sich nicht an die Regeln halten. E-Scooter gehören auf die Straße oder auf den Radweg, wenn es einen gibt. Auf Gehwegen sind sie verboten, auch dann, wenn der Fußgängerweg für Radfahrer freigegeben ist. In Fußgängerzonen dürfen die E-Roller ebenfalls nicht fahren.

Die Polizei führt in Saarbrücken vereinzelte Kontrollen durch, mehr sei derzeit mangels Personal nicht möglich, so ein Polizeisprecher.

Zwei Monate E-Scooter in Saarbrücken - Eine Bilanz
Audio
Zwei Monate E-Scooter in Saarbrücken - Eine Bilanz

Noch mehr E-Scooter für Saarbrücken?

TIER hofft, das bislang erreichte Level auch weiterhin halten zu können. Trotz des guten Starts sehen die Betreiber aber noch keinen Bedarf aufzurüsten und weitere Roller aufzustellen. Mehr Roller würde auch bedeuten, dass damit ein größerer Bereich abgedeckt werden müsste, erklärt Bürgermeisterin Barbara Meyer-Gluche, das sei vertraglich so vereinbart.

In Zukunft emissionsfrei

Damit die E-Scooter noch nachhaltiger und umweltfreundlicher werden, plant die Firma das Aufladen durch die sogenannten Juicer, die die Akkus nachts laden, emissionsfrei zu gestalten, indem die Juicer nicht mehr mit Autos mit Verbrennungsmotoren unterwegs sind, sondern mit Elektrofahrzeugen. Die erste Testphase läuft bereits, und es ist geplant, in den nächsten Wochen alle Kraftstofffahrzeuge zu ersetzen.

Hintergrund

31.08.20
Durchwachsene Zwischenbilanz für E-Scooter
Seit ein paar Monaten gehören die E-Scooter jetzt zum Saarbrücker Stadtbild. Bei den übrigen Verkehrsteilnehmern sorgen die Elektrotretroller und vor allem ihre Fahrer mit ihrem Verhalten für jede Menge Ärger. Im Juli war es nach Einschätzung der Stadt noch zu früh für ein Fazit. Jetzt sieht es schon etwas konkreter aus.


Monatsbilanz E-Scooter in Saarbrücken
Audio [23.07.20]
Monatsbilanz E-Scooter in Saarbrücken


25.06.2020
E-Scooter-Verleih jetzt auch in Saarbrücken
In größeren Städten wie Köln, Frankfurt oder Stuttgart gehören sie schon länger zum Stadtbild: die E-Scooter. Jetzt kann man sie auch in Saarbrücken ausleihen. Was können die kleinen elektrischen Roller und was ist zu beachten? Wir sind mal probegefahren.


Auch Thema auf SR 1 am 23.07.2020 in der Sendung 'Balser & Mark. Dein Morgen'.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja