Luftaufnahme der Baustelle am Ludwigsparkstadion (Foto: SR / Alexander M. Groß)

Menschenkette rund um den Ludwigspark

  17.07.2020 | 09:37 Uhr

Große Freude bei den Fans des 1. FC Saarbrücken: Ihr Verein ist in die 3. Liga aufgestiegen. Aber: Die heimische Spielstätte, der Ludwigspark, ist immer noch eine Baustelle. Mit einer Menschenkette wollen Fans morgen dafür eintreten, dass der FCS in der neuen Saison in Saarbrücken spielt.

Großbaustelle Ludwigspark. Immer wieder gibt es schlechte Nachrichten um den Fortschritt des Baus geht, seien es immer höhere Kosten oder Probleme während des Baus oder am Bau und den Nebengebäuden. Ursprünglich geplant war es ja, dass der 1. FC Saarbrücken zur Saison 2018/2019 wieder im Ludwigspark statt im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion spielen soll. Jetzt ist der Zeitpunkt der Fertigstellung des Stadions noch völlig offen.

Kollegengespräch mit Frank Grundhever
Audio [SR 1, Frank Grundhever, 17.07.2020, Länge: 02:17 Min.]
Kollegengespräch mit Frank Grundhever

Mit dem Aufstieg in die 3. Liga stellt sich die Frage: Wo spielt der FCS seine Heimspiele? Bis der Umbau fertiggestellt ist, sollen die 'Heim'spiele im PSD Bank Arena am Bornheimer Hang in Frankfurt ausgetragen werden. Das bedeuet nicht nur für die Spieler, sondern auch für die FCS-Fans - wenn wieder Zuschauer erlaubt sind - insgesamt 400 km fahren, alle 14 Tage oder auch während der Woche. Wer kann sich das leisten - finanziell oder beruflich? Die Fans wollen, dass der FCS in der 3. Liga im Ludwigspark spielt, auch in der Baustelle. In Karlsruhe ist dies zum Beispiel der Fall.

FCS-Fan Patrick Scholler hat nun eine Protestaktion initiert. Er plant unter anderem mit dem Fanclub "Treue Jungs F1" und den "Saarland Hurricanes" morgen um 12.00 Uhr eine friedliche Menschenkette rund um den Ludwigspark. Nicht nur, damit die Fans bei Heimspielen nicht immer nach Frankfurt fahren müssen, sondern vor allem um zu zeigen, dass "Der FCS in den Park muss und nicht nach Frankfurt".

In diesen Zeiten gelten klare Corona-Spielregeln: Der Abstand wird mit - natürlich - blau-schwarzen FCS-Schals gesichert. Und auch Alltagsmasken sind erwünscht - falls der Abstand nicht einzuhalten ist. Den Anweisungen der Ordner ist Folge zu leisten.

Auch Thema auf SR 1 am 17.07.2020 in der Sendung "Balser & Mark. Dein Morgen".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja