„Himmelsstürmer – Woran Astronauten glauben“ (Foto: Lars Ohlinger/SR)

Die Kunst, mit Isolation umzugehen

  03.04.2020 | 21:04 Uhr

Die einen wurden unter Quarantäne gestellt, alle anderen sollen sicherheitshalber zuhause bleiben. Wie entgeht man daheim dem Lagerkoller? Ein Astronaut muss die Antwort kennen.

Sich beschäftigen

Als ESA-Astronaut auf der ISS kennt Matthias Maurer das Gefühl der "Ausgangssperre" nur zu genau. Denn im Weltraum kann man ja nicht nach zwei Wochen einfach sagen, ich will wieder heim. Für Maurer ist das aber kein Problem, sagt er, denn es gibt viel zu tun auf der Raumstation; er weiß also immer, womit er sich beschäftigen kann. Das ist sehr wichtig.

Sechs Monate dauert der Aufenthalt der Astronauten auf der ISS. Wie sie mit dieser Situation klar kommen, das wird zuvor trainiert. So hat Maurer zum Beispiel Techniken gelernt, wie man mit einem Team umgehen kann, ohne, dass man Reibungspunkte aktiviert. Das sei nämlich die große Herausforderung, sagt er. Die Astronauten lernen, dass jeder Angewohnheiten haben kann, die andere stören können. Die Kunst besteht darin, ruhig darüber zu reden, die kritischen Punkte bewusst zu machen, dann lassen sie sich künftig vermeiden.

Immer daheim: Wie man mit Isolation klar kommt
Audio
Immer daheim: Wie man mit Isolation klar kommt
ESA-Astronaut Matthias Maurer aus Oberthal weiß, worauf es ankommt.

Ein geordneter Tagesablauf ist wichtig

Matthias Maurer war schon mal in einer Höhle, und auch über längere Zeit unter dem Meer. Sein Tipp: Nicht vier Wochen im Voraus denken, sondern an das Hier und Jetzt. Nach drei Tagen hat man sich dann an die Situation gewöhnt. Ein geordneter Tagesablauf ist dabei ganz wichtig. Und Beschäftigung: Home Office machen, Sprachen lernen, lesen, oder auch mit Freunden und Verwandten sprechen - per Telefon oder übers Internet natürlich.

Matthias Maurer ist momentan in Köln. Dort sitzt man vergleichsweise eng aufeinander. Im Saarland wäre er jetzt viel lieber. Er hätte mehr Platz, mehr Grün hinterm Haus: "Ich denke, da kann man es viel einfacher durchhalten."

Zuhause Spaß haben: mit Spielen oder Lesen
Audio
Zuhause Spaß haben: mit Spielen oder Lesen
Derzeit verbringen wir viel Zeit zuhause. Da kommen auch die guten alten Gesellschaftsspiele wieder zu Ehren. Aber auch alleine muss man keine Langeweile haben. Der deutsche ESA-Astronaut Matthias Maurer war monatelang auf der Internationalen Raumstationkennt ISS und weiß daher nur zu gut, wie sich eine Ausgangssperre anfühlt. Wichtig ist dann, sich zu beschäftigen, sagt er, zum Beispiel mit einem guten Buch - und verrät uns dabei, welchen Schmöker er in sein Unter-Wasser-Training mitgenommen hat ...


Auch Thema in den Sendungen von SR 1 am 20.03.2020, am 02.04.2020 und am 04.04.2020 .

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja