Matthias Maurer  (Foto: picture alliance/dpa | Federico Gambarini)

Matthias Maurer: Essen ohne Schwerelosigkeit

Mit Informationen von Lars Ohlinger   18.05.2022 | 15:30 Uhr

Gut zwei Wochen ist es her, dass Matthias Maurer aus dem Weltall zurückgekehrt ist. Im SR 1-Interview hat er darüber gesprochen, wie es ist wieder Essen zu riechen und von vielen Menschen umgeben zu sein.

Aktuell durchläuft Matthias Maurer noch Reha-Maßnahmen, um sich von den Strapazen der Rückreise und dem Aufenthalt im All zu erholen. Doch bereits jetzt freut sich der Saarländer über die Vorteile der Erdanziehungskraft: "Etwas essen zu können, was auf dem Teller liegen bleibt, ist wirklich unbezahlbar!". Auch eine richtige Dusche und das Riechen von Dingen sind für Maurer nach einem halben Jahr im All jetzt wieder möglich.

Matthias Maurer: Essen ohne Schwerelosigkeit
Audio
Matthias Maurer: Essen ohne Schwerelosigkeit

Sein Highlight der Reha-Maßnahmen: ein Waldspaziergang rund sieben Kilometer mit seinen Kollegen um einen kleinen Teich: "das war ganz angenehm und toll!". Was er nicht vermisst hat, ist die Hektik, die auf der Erde herrscht. Bisher wird er noch von zu großen Menschengruppen abgeschirmt. Auch die Schnelligkeit des Straßenverkehrs hat er im Weltall nicht vermisst. Zum Glück wird er aktuell noch gefahren, denn selbst ans Steuer darf Maurer noch nicht.

Galerie: Matthias Maurers Weltraumflug

Deutschland in wenigen Sekunden überflogen

Maurer sagte im SR 1-Interview, er freue sich, bei seiner Rückkehr ins Saarland vorher erst einmal mit Familie und Freunden zu schwenken. Das Saarland habe er von der Internationalen Raumstation (ISS) leider nicht sehr gut beobachten können, da die ISS in wenigen Sekunden über das Saarland hinwegfliegt und der Blick nur aus einem kleinen Fenster möglich ist. Kurz vor Ende seines Aufenthalts auf der ISS konnte Maurer auf seinem Twitter-Account aber doch noch Aufnahmen des Saarlandes von der ISS aus veröffentlichen.

Welcome-Back-Party am Bostalsee

Am 13. und 14. August soll es am Bostalsee eine große Welcome-Back-Party für Matthias Maurer geben. Bis dahin wird der in Oberthal-Gronig aufgewachsene Astronaut noch weitere umfangreiche Reha-Maßnahmen durchlaufen und auch einen ausgedehnten Urlaub machen.

13. und 14.08.2022
Welcome-Back-Party für Matthias Maurer
Festwiese Bostalsee

Cristoforetti übernimmt Experimente

Matthias Maurer hat nach Angaben der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) rund 140 Experimente an Bord der ISS durchgeführt. Die letzten Untersuchungen mit den saarländischen Proben werde seine Nachfolgerin an Bord, Samantha Cristoforetti übernehmen, so Maurer. Für die aus Italien stammende Raumfahrt-Ingenieurin ist es bereits der zweite ISS-Aufenthalt.

Weitere Informationen

Matthias Maurer im SR-Interview
Erst Reha, dann große Party am Bostalsee
Gut drei Monate nach seiner Rückkehr von der ISS ist Matthias Maurer im August dann auch wieder ganz offiziell „dehemm“. Mit einer großen Party am Bostalsee heißt ihn das Saarland willkommen. Davor stehen allerdings noch viele Reha-Maßnahmen und ein Schwenker mit der Familie, wie Maurer im SR-Interview erklärte.


Auch Thema am 20.05.2022 in der Sendung "SR 1 - Die Morningshow".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja