Filmplakat: "Spencer" (Foto: Filmverleih)

Spencer

  14.01.2022 | 19:26 Uhr

"Lady Di" - so wurde Diana, Prinzessin von Wales, oft genannt. Mit Mädchenname hieß sie Spencer. Unter diesem Titel kommt nun ein Film ins Kino, der sich mit ihrem tragischen Ausbruchsversuch aus dem royalen Dasein beschäftigt.


Genre: Drama/Historienfilm - USA 2021
Regie: Pablo Larraín
Drehbuch: Steven Knight
Besetzung: Kristen Stewart, Jack Farthing, Sally Hawkins, Amy Manson u.a.
FSK: 12
Länge: 117 Minuten
Start: 13.01.2022


Der Film konzentriert sich auf drei Tage im Jahr 1991. Und zeigt: Drei Tage können sehr lang sein ...


Diana Spencer (Kristen Stewart), nun Prinzessin von Wales, ist nicht mehr glücklich in ihrer Ehe mit Prinz Charles (Jack Farthing). Ihre Berühmtheit und ihre festgefahrene Rolle im englischen Königshaus belasten sie zusätzlich. Sie möchte aus ihrem royalen Käfig ausbrechen und selbstbestimmt ihr eigenes Leben führen. Während der drei Weihnachtsfeiertage auf dem königlichen Sandringham-Anwesen in Norfolk fasst sie einen Entschluss, der weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen wird...


Der Kinofilm ist keine Dokumentation der wahren Geschichte, auch kein beschwingtes Popcorn-Kino, eher ein Psychotripp, denn er zeigt bedrückend, wie sehr Diana unter ihrer Situation gelitten hat. Kristen Stewart spielt Diana sehr zerbrechlich und wird dafür auch als Oscar-Anwärterin gehandelt.

Gedreht wurde der Film größtenteils in Deutschland, u.a. am Schloss Nordkirchen im Münsterland und im Schlosshotel Kronberg im Taunus, das einem Großneffen der Queen gehört.


Auch Thema in den Sendungen von SR 1 am 13., 15. und 16.01.2022 .

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja