Kinoplakat: Bullet Train (Foto: Sony Pictures)

Bullet Train

  04.08.2022 | 00:00 Uhr

Genre: Actionkomödie - USA/Japan 2022
Regie: David Leitch
Darsteller: Brad Pitt, Joey King, Aaron Taylor-Johnson, Bad Bunny, Sandra Bullock, Logan Lerman, Karen Fukuhara
FSK: ab 16 Jahre
Länge: 127 Minuten
Start: 04.08.2022


Elf Killer in einem Zug

Ladybug (Brad Pitt) ist ein Auftragskiller. Doch in der letzten Zeit lief es für ihn nicht so gut. Daher hat er eigentlich genug von seinem stressigen Job. Doch sein neuer Auftrag klingt einfach: Er soll in einem Zug, dem ‚Bullet Train‘, einen Koffer finden, an sich nehmen und damit aussteigen.

SR 1 Kinotipp: Bullet Train
Audio
SR 1 Kinotipp: Bullet Train
"Action-Fans werden den Film lieben," so das Fazit des SR 1 Kinoexperten Peter Beddies.

Dumm ist nur, dass in diesem Zug - einem japanischen Hochgeschwindigkeitszug, der mit 320 km/h ohne Zwischenhalt von Tokio nach Kyoto rast - noch zehn weitere Killer sitzen, die es aufeinander abgesehen haben und sich gegenseitig in die Quere kommen, weil sie gegensätzliche Ziele verfolgen.

Das Chaos ist vorprogrammiert. Deshalb kommt nicht nur für Ladybug mal wieder alles anders als geplant …

Viel Action, viel Humor

David Leitch zeigt nach Filmen wie 'John Wick', 'Deadpool 2' und 'Atomic Blonde' auch hier wieder, dass er ein knallharter Action-Regisseur ist. In dieser irren Zugfahrt geht es heftig zur Sache.

Doch damit man sich nicht völlig in seinem Kinosessel festkrallt, lockert jede Menge schwarzer Humor die verzwickte Geschichte auf. Schräge Figuren mit zynischen Sprüchen verpassen dem Action-Streifen die nötige Komik.

Filmszene aus 'Bullet Train' (Foto: Sony Pictures)


‚Bullet Train‘ ist Brad Pitts erster großer Film seit drei Jahren. Mit David Leitch hat er schon öfter zusammen gearbeitet; bei Filmen wie Fight Club, Ocean's Eleven, Troja und Mr. & Mrs. Smith war Leitch Pitts Stunt-Double.

Diesmal aber nicht: Leitch wollte vielmehr, dass die Schauspieler in ‚Bullet Train‘ fast alle ihre Stunts selbst absolvieren. Das hat Pitt an dem Projekt besonders gereizt. Monatelang hat er sich, wie die anderen Schauspieler auch, dafür ausbilden lassen. Das hat dem Film gut getan: „Das sieht bis hin zum absoluten Gaga-Finale fantastisch aus,“ betont SR 1 Kino-Experte Peter Beddies.

Filmszene aus 'Bullet Train' (Foto: Sony Pictures)


Der Film basiert auf einem Buch des Japaners Kotaro Isaka, seines Zeichens ein großer Quentin-Tarantino-Fan. Das merkt man dem Film auch an, zum Beispiel wenn ein Bee Gees Klassiker zu hören ist – aber auf Japanisch gesungen, oder wenn in einem Quiet Car gekämpft wird, also in einem Abteil, in dem man eigentlich nicht reden darf …

Wer die Streifen von Guy Ritchie und Quentin Tarantino mag, kommt also sicher voll auf seine Kosten. „Und Action-Fans werden den Film eh lieben,“ so das Fazit des SR 1 Kinoexperten.


Auch Thema am 04.07.2022 in der Sendung 'SR 1 - Deine Eins!'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja