Leere Sitze in einem Kinosaal (Foto: Pixabay/mermyhh)

Kinovergnügen zuhause

  24.03.2020 | 22:44 Uhr

Abstand halten! So lautet die Devise im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Die Kinos sind daher zu, denn da sitzt man ja viel zu dicht aufeinander. Doch deshalb muss man noch nicht auf die aktuellen Blockbuster verzichten. Es gibt jetzt nämlich die Möglichkeit, aktuelle Kinofilme zu streamen, das heißt, wir können sie uns anschauen, ohne das sichere Zuhause verlassen zu müssen.

Streamen (Foto: Pixabay/Madskip/Silvio)

Was man dazu braucht, erklärt SR 1 Kinoexperte Peter Beddies, ist auf jeden Fall ein offizieller Zugang zu einem Streaminganbieter wie Sky zum Beispiel. Dort hat man sich mit den Universal Studios zusammengetan, und so kann man seit dem 21.03. von zuhause aus zum Beispiel Streifen sehen wie den Gruselfilm ‚Der Unsichtbare‘ oder die Jane Austen Verfilmung ‚Emma‘, also Filme, die aktuell noch in den Kinos laufen würden, wenn die nicht zu wären. Die Kosten: Für 48 Stunden zahlt man eine Ausleihgebühr von etwas über 18 Euro. Sony und Warner wollen in den kommenden Tagen nachziehen, und Disney+ ist am 24.03. gestartet.

Auf die ganz großen Knaller wird man hier aber sicher nicht treffen, die heben sich die Anbieter für die zweite Jahreshälfte auf, meint Beddies, wenn die Kinos, so hofft man, wieder geöffnet haben. Dafür kann man in der nächsten Zeit viele kleinere und sympathische Filme online entdecken.

Es gibt auch Angebote aus Deutschland: Der Grandfilm-Verleih aus Nürnberg zum Beispiel stellt fast jeden Tag Arthouse-Filme aus seinem Programm online. Das kostet pro Film 0.99 Euro. Dieses Geld teilt sich der Verleih auch noch mit Independent Kinos, die jetzt in Not geraten sind.


Auch Thema auf SR 1 am 21.und 22.03.2020 in den Sendungen 'Dein Samstag im Saarland' und 'Dein 'Sonntag' im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja