Autoschlüssel (Foto: dpa/Marc Müller)

Keyless Go: Komfort mit Schwachstellen

  04.06.2019 | 00:00 Uhr

In den meisten Oberklasse- und vielen Mittelklassefahrzeugen ist mittlerweile das Keyless Go System ab Werk verbaut. Damit braucht der Fahrer den Schlüssel nur in der Hosentasche mitzunehmen und kann sein Auto öffnen, ohne einen Knopf zu drücken oder den Schlüssel ins Schloss zu stecken. Doch das System hat seine Tücken.

Keyless Go soll eigentlich Autofahrern den Alltag erleichtern. Einfach einsteigen und losfahren. Das ist die Idee hinter dem Schlüssellosen System. Das Ganze funktioniert auch sehr einfach. Der Autofahrer braucht nur einen Transponder bei sich zu tragen. Per Funk wird dem Auto mitgeteilt, dass es entsperrt werden soll, damit der Fahrer sich in sein Fahrzeug setzen kann und per Startknopf einfach losfahren kann.

Warum sind solche Fahrzeuge anfällig für Diebstahl?

"Jeder, der zehn bis 15 Meter entfernt ist, soll das Auto nicht mehr öffnen können", erklärt Prof. Hans-Werner Groh von der htw saar. Doch genau darin liegt das Problem, denn Diebe können ganz einfach die Funkverbindung manipulieren und dann das Auto klauen.

Keyless Go: Komfort mit Schwachstellen
Audio
Keyless Go: Komfort mit Schwachstellen

Das ist unter anderen so leicht, weil Hersteller das gleiche System verwenden und nur die Verschlüsselung anders ist. "Die Anleitungen sind jedem zugänglich", weiß Groh und stuft das als sehr bedenklich ein.

Wie kann ich mein Auto schützen?

Eine Empfehlung ist, so Groh, kaum möglich. Er würde gerne sagen, dass man beim Autokauf auf das System verzichten soll, doch das ist mittlerweile kaum noch möglich, da die meisten Hersteller auf Keyless Go setzen. "Das alte System ist hier jedoch das bessere", sagt der Ingenieurswissenschaftler. Autofahrer können versuchen den Schlüssel zuhause mit einer Blechdose oder in der Mikrowelle abzuschirmen und damit zu verhindern, dass die Reichweite des Schlüssels ausgenutzt wird.

Video [aktueller bericht, 03.06.2019]
Keyless System an Autos wohl gar nicht so sicher
Es häufen sich Fälle, in denen Autos, die mit einem sogenannten Keyless-System ausgestattet sind, geknackt werden. Das Hacken dieser schlüssellosen Schließsysteme ist nämlich leichter als gedacht. Der aktuelle bericht hat das mit Experten der htw getestet.

Auch Thema in der SR 1 Sendung "Balser & Mark. Dein Morgen" am 04.06.2019.

Artikel mit anderen teilen