Karneval: Umzugswagen (Foto: Pixabay/MichaelGaida)

"Es wird keine Ballermann-Faasenacht geben"

  20.08.2020 | 06:20 Uhr

Der Präsident des Verbandes der Saarländischen Karnevalsvereine geht davon aus, dass es in der kommenden Session wohl keine großen Umzüge geben wird. Kleinere Veranstaltungen sollten aber durchaus möglich sein.

Viele Karnevalsvereine beginnen bereits mit den Vorbereitungen für die kommende Session. Doch sind Straßenkarneval mit großen Umzügen und Veranstaltungen mit unzähligen Jecken in Coronazeiten überhaupt denkbar? Bundesgesundheitsminister Spahn kann sich Karneval in diesem Winter nicht vorstellen. Und auch Hans-Werner Strauß, der Präsident des Verbandes der Saarländischen Karnevalsvereine (VSK) geht im SR 1 Interview davon aus, dass es diesmal keine großen Veranstaltungen mit Tausenden von Leuten geben wird.

Findet der Karneval 2021 statt?
Audio
Findet der Karneval 2021 statt?
Hans-Werner Strauß, der Präsident des Verbandes der Saarländischen Karnevalsvereine, im SR 1 Interview

Keine Umzüge in Neunkirchen und Saarbrücken?

Im Saarland gibt es nur zwei große Karnevalsumzüge: in Saarbrücken und in Neunkirchen. Die Entscheidung, ob diese 2021 stattfinden werden, trifft nicht der VSK, sondern die jeweilige Stadt, so Strauß. Allerdings dürfte es gerade bei solch großen Veranstaltungen äußerst schwierig sein, die notwendigen Sicherheitsvorgaben einzuhalten.

Keine Party-Fasenacht

"Es wird aus meiner Sicht heraus keine Ballermann-Fasenacht geben," so Strauß. Denn dabei seien eben alle Vorgaben nicht einzuhalten, keine Abstandsregeln, keine Nachverfolgbarkeit und so weiter.

Kreativität ist gefragt

Kleinere Veranstaltungen hält Strauß dagegen durchaus für möglich. Sie sollten unter Einhaltung aller Hygienevorschriften und behördlichen Auflagen durchführbar sein. Im Rahmen der Regionalkonferenz im September will der VSK auch Ideen entwickeln, wie solche Veranstaltungen aussehen könnten. Zusammen mit den zuständigen Behörden soll dann die Durchführung geklärt werden.

Mehr zum Thema

Nach Spahn-Äußerungen
Diskussion um Absage der Fastnacht
Die Äußerungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), den Karneval in dieser Session ausfallen zu lassen, haben bundesweit für Diskussionen gesorgt. Die Karnevalisten wollen keine Komplettabsage zu diesem Zeitpunkt.


Mehr Kontrollen
Hans fordert Einhaltung der Corona-Regeln
In der Diskussion um eine mögliche Absage des Karnevals in Deutschland hat der saarländische Ministerpräsident Hans bei seinem jährlichen Sommergespräch erklärt, er wolle Pauschalverbote vermeiden. Gleichzeitig kündigte er verstärkte Kontrollen in der Gastronomie an und forderte die Einhaltung der Corona-Regeln.


Auch Thema auf SR 1 am 19.08.2020 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja