Eine Tasse Kaffee (Foto: Pixabay/katjasv)

Kaffeekonsum in Deutschland gestiegen

  12.04.2021 | 00:00 Uhr

Mit Kaffee durch Corona - so könnte man die Kaffeebilanz für 2020 beschreiben. Denn trotz teils geschlossener Gastronomie ist der Konsum gegenüber dem Vorjahr angestiegen.

Im Schnitt zusätzlich 20 Tassen pro Kopf

Vieles ist im Jahr 2020 zurückgegangen, aber auf ihren Kaffee wollen die Deutschen keinesfalls verzichten. Ganz im Gegenteil: In Deutschland haben die Menschen 2020 noch mehr Kaffee getrunken als im Jahr zuvor. Ursache dafür sind nach Aussagen des deutschen Kaffeeverbandes die Einschränkungen durch die Pandemie und der vermehrte Homeoffice-Einsatz.

Insgesamt wuchs der Kaffeemarkt 2020 um 1,5 Prozent. In Kaffee ausgedrückt: Pro Kopf wurden 20 Tassen mehr konsumiert, insgesamt hat jeder im Durchschnitt 168 Liter Kaffee getrunken.

Mehr Kaffee Zuhause

Lockdown heißt dabei nicht, dass der Verbraucher keinen Kaffee mehr trinkt, wenn Coffee-Shop und Kantine geschlossen sind. Vielmehr haben sich die Konsumorte in dieser Zeit verändert, so Holger Preibisch, der Hauptgeschäftsführer des deutschen Kaffeeverbandes. So wurden in der Gastronomie oder am Arbeitsplatz zwar 30.300 Tonnen weniger Kaffee getrunken. Dafür haben die Menschen den Angaben zufolge zu Hause aber 37.900 Tonnen Röstkaffee mehr als 2019 verbraucht.

Aber nicht nur die Menge stieg an, sondern auch die Qualität des Kaffees. Inzwischen besitzt fast jeder dritte Haushalt einen Vollautomaten. Dementsprechend ist auch der Absatz von Kaffeebohnen um 26 Prozent gestiegen.

Filterkaffee weiterhin am beliebtesten

Am beliebtesten bleibt jedoch der klassische Filterkaffee. Mit 50 Prozent Marktanteil ist er weiterhin Spitzenreiter bei der Zubereitung. Hier stieg der Umsatz um 0,2 Prozent. Mehr Umsatz konnten aber auch die weiteren Kaffee-Varianten verbuchen wie Pulverkaffee, Kaffeepads und Kaffeekapseln.

Auch Thema auf SR 1 am 12.04.2021 in der Sendung 'Dein Morgen im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja