Der Transporthubschraubereinsatz bei Saarstahl (Foto: SR/Gabor Fililpp)

Hubschraubereinsatz bei Saarstahl verschoben

  23.05.2019 | 17:16 Uhr

Am Donnerstag war ein Helikoptereinsatz mit Schalldämpfern für die Stranggießanlage von Saarstahl in Völklingen geplant. In 60 Metern Höhe sollten die Teile installiert werden. Der Pilot hat den Hubschrauber jedoch nach dem Start wieder samt den Schalldämpfern zum Boden gebracht. Warum der Einsatz nicht zu der geplanten Zeit durchgeführt werden konnte, ist noch unklar.

Auf dem Dach der neuen Stranggießanlage von Saarstahl sollten drei Schalldämpfer installiert installiert werden. Weil sie für einen Kran zu schwer sind, kommt zum ersten Mal in der Saarstahl-Geschichte ein Hubschrauber zum Einsatz. Gegen 16 Uhr sollte der Hubschrauber den ersten Schalldämpfer an einem 30 Meter langen Seil aufs Dach der Stranggießanlage bringen. Dort wird das Teil dann eingebaut. Bei der Aktion ist vor allem Präzision gefragt. Der Hubschrauberpilot muss den tonnenschweren Schalldämpfer an der exakt genauen Stelle absetzen. Genauso Schalldämpfer zwei und drei. Nach Angaben von Saarstahl soll der Einsatz zu einem späteren Zeitpunkt am Donnerstag durchgeführt werden.

SR-Reporter Garbor Filipp war live vor Ort
Audio [SR 1, (c) SR, 23.05.2019, Länge: 03:17 Min.]
SR-Reporter Garbor Filipp war live vor Ort
Die Gründe für den vorzeitigen Abbruch des Hubschrauber-Einsatzes bei Saarstahl sind noch unklar.


Audio

Schwertransport mit Spezial-Helikopter
Audio, Länge: 02:29 Min.
Schwertransport mit Spezial-Helikopter

Die gesamte Aktion sollte etwa eine halbe Stunde dauern. Gut beobachten lässt sie sich zum Beispiel von der Karolinger-Brücke aus, wie auch von der A 620, aber auch in Völklingen selbst sollte die Hubschrauberaktion zu sehen sein.

Die Installation der Schalldämpfer ist notwendig, um die Lärmbelastung durch die Anlage zu reduzieren. In der Stranggießanlage soll ab Herbst Rohstahl zu Strängen gegossen werden. Das Unternehmen will damit besseren Federstahl und Automatenstahl herstellen, die in der Autoindustrie und im Maschinenbau gefragt sind.

Die Hubschrauberaktion war bereits für Dienstag geplant, musste aber verschoben werden. Denn Windboen erschweren die präzise Arbeit sehr oder machen sie gar unmöglich.

Hintergrund

Wirtschaft
Saarstahl investiert 100 Mio. Euro in Völklingen
Die Saarstahl AG baut zurzeit am Standort Völklingen eine neue Stranggießanlage. Das Unternehmen hat das Projekt nun vorgestellt. Die neue Anlage soll Ende dieses Jahres in Betrieb gehen.


Auch Thema auf SR 1 am 23.05.2019 in der Sendung 'Balser & Mark. Dein Morgen'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja