Rehkitz gefunden! (Foto: SR / Simin Sadeghi)

Mit der Drohne auf Rehkitz-Suche

mit Informationen von Simin Sadeghi   16.06.2021 | 11:16 Uhr

Die alljährliche Heuernte steht bevor - doch zur Zeit befinden sich noch viele junge Rehkitze in den Feldern. Damit es bei den Ernten mit den großen Mähdreschern keine Unglücke gibt, werden die Felder vorab mit einer fliegenden Wärmebildkamera abgesucht. SR-Reporterin Simin Sadeghi begleitet heute eine solche Rehkitz-Suche in Bliesransbach...

Jedes Jahr sterben 100.000 Rehkitze in Deutschland durch landwirtschaftliche Mähmaschinen. Deshalb werden seit einiger Zeit Drohnen eingesetzt, um die Tiere frühzeitig zu finden.

SR-Reporterin Simin Sadeghi ist heute auf Rehkitz-Rettungsmission. Oben am Hartungshof in Bliesransbach sucht sie zusammen mit dem Bliesgau-Ranger Michael Kessler und anderen Jägern die Felder nach Rehkitzen ab, die sich dort verstecken.

Die fliegende Wärmebildkamera spürt Rehkitze auf
Audio
Die fliegende Wärmebildkamera spürt Rehkitze auf

Denn heute soll gemäht werden und das wäre der sichere Tod für die kleinen Kitze. Und weil die Rehe sehr klein sind und die Fläche 40 Hektar groß, werden sie von einer Drohne mit Wärmebildkamera unterstützt. Die Ausrüstung wurde übrigens selbst besorgt und bezahlt und die Arbeit ist zudem ehrenamtlich. Hoffentlich zahlt sich dieser besondere Einsatz aus...


Über dieses Thema wurde auch in SR 1 'Dein Vormittag im Saarland' am 16.06.21 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja