Geldnoten auf einem Heizkörper (Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul)

Heizkosten explodieren

mit Informationen von Karin Mayer   11.10.2021 | 06:40 Uhr

Heizöl kostet doppelt so viel wie vor einem Jahr. Auch der Gaspreis hat sich innerhalb eines Jahres im Großhandel verdreifacht. Und der Preistrend zeigt weiter nach oben.

Um 400 Euro sind die Heizkosten für eine Durchschnittsfamilie bis Oktober 2021 gestiegen. Eine solche Erhöhung habe man beim Vergleichsportal Verivox seit Datenerhebung noch nicht gesehen, sagt deren Sprecher Lundquist Neubauer. Besonders stark steigen derzeit die Gaspreise.

Gaspreise ziehen seit Monaten an

Weil nach Corona der Bedarf steigt und gleichzeitig die Gasspeicher nicht gut gefüllt sind, klettern auch die Gaskosten weiter. Das Vergleichsportal Verivox beobachtet seit Monat einen Anstieg der Gaspreise - innerhalb des vergangenen Jahres um 28 Prozent. Aktuell haben noch einmal 60 der 700 Versorger die Preise um 11 Prozent erhöht. Für einen Durchschnittshaushalt wären das rund 160 Euro Mehrkosten, so Verivox.

Auch im Saarland steigen Preise

Der Saarbrücker Energieversorger "energis" hat schon die Preise für Neukunden angepasst. Aber auch für Bestandskunden wird es teurer, sagt Jochen Strobel von "energis". Energie Saarlorlux hat für 2021 eine Preisgarantie ausgesprochen. In den nächsten Wochen will das Unternehmen über höhere Preise beraten.

Zum Jahresbeginn steigt der CO2-Preis erneut. Spätestens März 2022 müssen die Kundinnen und Kunden dann erneut mit höheren Preisen rechnen.

Heizkosten sparen

Um den eigenen Energieverbrauch zu reduzieren, bieten sich zum Beispiel elektronische Thermostatventile an, sagt Energieberater Reinhard Schneeweiß.

Ein Thema in den Sendungen "Dein Morgen im Saarland" auf SR 1 und in "Guten Morgen" auf SR 3 Saarlandwelle.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja