Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (Foto: picture alliance/Tom Weller/dpa)

Firmen müssen Corona-Tests anbieten

  14.04.2021 | 09:16 Uhr

Unternehmen sind künftig dazu verpflichtet, ihren Mitarbeitern, die nicht im Homeoffice arbeiten, mindestens einmal wöchentlich Corona-Tests anzubieten. Das hat das Bundeskabinett beschlossen. Bundesarbeitsminister Heil (SPD) hatte sich dafür stark gemacht. Die Regelung soll in der kommenden Woche in Kraft treten.

In normalen Bereichen muss der Arbeitgeber wöchentlich einen Test ermöglichen, in Bereichen mit vielen Kontakten und hohem Infektionsrisiko zweimal pro Woche. Dabei handelt es sich nur um eine Angebotspflicht für die Firmen; eine Testpflicht für Arbeitnehmer besteht nicht.

Testangebotspflicht für Arbeitgeber
Audio
Testangebotspflicht für Arbeitgeber

Die Verordnung soll ab der kommenden Woche gelten. Zunächst bis Ende Juli. Die Kosten müssen die Arbeitgeber tragen.

In der Debatte um Corona-Tests in Unternehmen hatte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil eine verpflichtende Regelung für Arbeitgeber verteidigt. Auch in der Arbeitswelt müsse man in der Pandemie einen Beitrag leisten: "Das ist Aufwand, aber er ist nicht unverhältnismäßig", sagte der Minister im ARD-"Morgenmagazin".

Mehr zum Thema

tagesschau.de
Neue Pflicht für Arbeitgeber : Firmen müssen Corona-Tests anbieten
Unternehmen sind künftig dazu verpflichtet, Beschäftigten mindestens einmal pro Woche Corona-Tests anzubieten - das hat das Kabinett beschlossen. Für die Kosten müssen die Firmen selbst aufkommen.

Auch Thema in der SR 1 Sendung 'Dein Vormittag im Saarland' am 13.04.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja