Krankenhäuser auf beiden Seiten der Grenze wählbar

Mit Herzinfarkt ins Hôpital

  12.06.2019 | 17:38 Uhr

Was passiert bei einem Herzinfarkt direkt hinter der Grenze? In Zukunft soll es bei solchen Notfällen einfacher werden, in einem der Krankenhäuser in Grenznähe behandelt zu werden. Mehrere Gemeinden und Städte der Grenzregion haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Am Mittwoch haben 15 Menschen in Forbach eine neue grenzüberschreitende Zusammenarbeit unterzeichnet: Das Projekt „Mosar“. Fünf Krankenhäuser aus dem Eurodistrikt Saarmoselle werden künftig zusammen arbeiten. Sieben Jahre hat es gedauert, bis das spruchreif war.

Grenzüberschreitende Gesundheitsvorsorge unterzeichnet
Audio
Grenzüberschreitende Gesundheitsvorsorge unterzeichnet

Auch Thema in der SR 1 Sendung "Hallo Saarland" vom 12.06.2019.

Artikel mit anderen teilen