Partyvergnügen (Foto: imago/Norbert Schmidt)

Gesichterparty: Was wurde aus den Daten?

  11.04.2019 | 16:14 Uhr

Die Plattform gesichterparty.de gehörte mit zu den ersten sozialen Netzwerken. Seit dem vergangenen Jahr hat die Domain einen neuen Besitzer und neue Inhalte. Was wurde aus den Daten der früheren Community? Das SR-Rechercheteam hat nachgeforscht.

Lange vor facebook & Co gehörte "gesichterparty.de" zu den Anfängen der sozialen Netzwerke. Über diese Plattform, die junge Saarländer gegründet hatten, waren mehr als 300.000 Mitglieder vernetzt, haben Nachrichten ausgetauscht, Musik geteilt, sich verabredet und unzählige Fotos hochgeladen.

2018 hat gesichterparty.de seine Community-Funktion abgeschaltet. Was ist danach mit all den Daten wie Mail-Adressen, Chat-Beiträgen, Partyfotos geschehen? Datenhandel ist schließlich ein Business, mit dem sich viel Geld verdienen lässt. Caroline Uhl aus dem SR-Rechercheteam hat deshalb nachgeforscht:

Gesichterparty: Was wurde aus den Daten? Caroline Uhl weiß es
Audio
Gesichterparty: Was wurde aus den Daten? Caroline Uhl weiß es

Beruhigendes Ergebnis

Die Gründer haben gesichterparty 2010 mit allen Daten an eine Kölner Firma verkauft. 2018 hat ein Saarländer die Domain gesichterparty.de erworben, allerdings ohne die Community und ohne deren Daten. Die Community wurde dann abgeschaltet – und, das haben die SR-Recherchen ergeben, die Community-Daten wurden alle gelöscht, so wie es rechtlich vorgeschrieben ist.

Das Netz vergisst nicht

Allerdings: So manches Partyfoto ist doch noch im Netz zu finden. Denn "gelöscht heißt nicht automatisch, dass alles weg ist," so Uhl. Ob Fotos auch noch auf anderen Wegen weiterverbreitet werden, kann niemand kontrollieren.

Vorsichtig sein

Deshalb kann man nur immer wieder dazu raten, sich gut zu überlegen, was man von sich selbst und anderen im Netz preisgeben will. Dazu gehört auch, darüber nachzudenken, ob man diese Beiträge, Fotos und alles andere auch noch in ein paar Jahren online wiederfinden will.

Darüber hinaus sollte man immer darauf achten, was die aktuellen Plattformen mit den persönlichen Daten machen. Also unbedingt einen Blick auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werfen! Denn dort sollte stehen, für welche Zwecke die Daten benutzt werden und was an Dritte weitergegeben werden kann.

Eure Erinnerungen

Auf unserer SR 1 facebook-Seite haben wir Euch nach Euren Erinnerungen an gesichterparty.de gefragt. Wer will, darf seine Geschichte(n) gerne noch posten.


Auch Thema auf SR 1 am 11.04.2019 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen