Diskussion um Gelbe Tonne (Foto: SR)

Verzögerungen bei der Einführung der Gelben Tonne

  13.10.2020 | 00:00 Uhr

Gelbe Säcke können ganz schön nervig sein. Sie reißen schnell und dann fliegt der Müll überall herum. Damit soll bald Schluss sein. Ab Januar 2021 ist in den meisten saarländischen Kommunen die Einführung der gelben Tonne geplant. In manchen Gebieten kann es jedoch zu Verzögerungen kommen.

Tonne statt Säcke

Für 43 Kommunen im Saarland hat der Entsorgungsverband Saar (EVS) im Sommer die Einführung der Gelben Tonne ausgehandelt.

Die Gelbe Tonne kommt!
Audio
Die Gelbe Tonne kommt!

Im Normalfall handelt es sich dabei um 120-Liter-Tonnen. Wem das nicht reicht, der kann auch eine 240-Liter-Tonne bekommen. Für Mehrfamilienhäuser gibt es sogar eine Tonne, die 1,1 m³ fasst.

Falls darüber hinaus mal mehr Müll anfällt, kann man zusätzlich transparente Säcke verwenden und neben die Gelbe Tonne legen. In die Tonne selbst kann man seinen Müll lose geben oder auch in transparenten Säcken. Transparent sollen die Säcke sein, damit man sieht, dass sie keinen sonstigen Müll enthalten.

Im gleichen zweiwöchigen Rhythmus, in dem bisher die gelben Säcke eingesammelt werden, sollen dann auch die Gelben Tonnen geleert werden.

Langwierige Ausschreibung

Ursprünglich war die Einführung der Gelben Tonne in den Kommunen für Januar 2021 geplant. Zuständig für das Aufstellen und das Leeren der Tonnen sind private Entsorgungsunternehmen. Viele von ihnen haben den Zuschlag der Ausschreibung jedoch erst vor kurzem erhalten, weshalb es in einigen Landkreisen zu Verzögerungen kommen wird. Denn die Produzenten können so kurzfristig nicht alle erforderlichen Tonnen liefern.

Die einzelnen Landkreise

Das Entsorgungsunternehmen Paulus ist für die Gemeinden des Regionalverbands Saarbrücken – ausgenommen die Stadt Saarbrücken – zuständig. Dieter Wacker von der Firma Paulus rechnet damit, dass den Entsorgern erst zwischen März und April alle bestellten Tonnen zugestellt werden können. Für die Stadt Saarbrücken soll es bereits pünktlich im Januar losgehen, denn die hatte die Einführung der Gelben Tonne schon im vergangenen Jahr, ganz unabhängig vom EVS, beschlossen.

Ähnlich sieht es nach Angaben der zuständigen Entsorgungsfirma im Landkreis St. Wendel aus. Auch hier wieder ausgenommen die Stadt St. Wendel. Dort sollen die Tonnen bis Jahresende stehen. Die Entsorgungsfirma im Landkreis Neunkirchen plant, die Tonnen ab November zu verteilen, kann eine Verzögerung aber nicht ausschließen.

Beim Landkreis Saarlouis steht noch nicht endgültig fest, welche Firma überhaupt zuständig ist. Nur das Entsorgungsunternehmen für den Saar-Pfalz-Kreis und den Landkreis Merzig-Wadern ist zuversichtlich, dass dort bis Ende des Jahres alle ihre Gelbe Tonne haben.


Auch Thema am 13.10.2020 auf SR 1 in den Sendungen 'Balser & Mark. Dein Morgen' und 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja