Dunkler Gastraum in einem geschlossenen Restaurant (Foto: Sebastian Knöbber/SR)

Die Gemeinde Wadgassen will ihre Gastronomie unterstützen

Oliver Buchholz   02.11.2020 | 13:00 Uhr

Den ganzen November über bleiben die Restaurants für Besucher geschlossen. Es ist der zweite Lockdown für die Gastronomie, und viele haben sich finanziell noch gar nicht von der ersten Schließung erholt. Die Gemeinde Wadgassen will ihre Restaurants unterstützen und greift dazu in die Gemeindekasse. Da der Lieferservice weiterhin erlaubt ist, gibt sie den Angestellten der Gemeinde einen Zuschuss, wenn die sich ihr Mittagessen liefern lassen.

Drei Euro für den Mittagstisch
Audio
Drei Euro für den Mittagstisch

Um die aktuelle Corona-Welle zu brechen, hat die Politik einen Lockdown-light beschlossen. Unter anderem müssen Restaurants jetzt für vier Wochen geschlossen bleiben. Essen zum Mitnehmen und Lieferservice sind jedoch erlaubt. Die Gemeinde Wadgassen will ihrer Gastronomie nun helfen. Die Mitarbeiter der Gemeinde, die sich ein Mittagessen bei der heimischen Gastronomie bestellen, bekommt drei Euro Zuschuss aus der Gemeindekasse.

Mit bis zu 50 geförderten Mahlzeiten am Tag rechnet Bürgermeister Sebastian Greiber. Gastronome und Besteller soll der bürokratische Aufwand gering gehalten werden. Das Geld dafür stamme aus den Mitteln, die die Gemeinde in diesem Jahr eigentlich für Projekte im Rahmen der Wirtschaftsförderung ausgeben wollte, die jedoch wegen Corona nicht realisiert worden seien, so Greiber.


Auch Thema am 02.11.2020 auf SR 1 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja