Restaurant Symbolbild (Foto: pixabay / neshom)

Die Vorbereitungen laufen

  14.05.2020 | 15:36 Uhr

Endlich wieder ein Besuch beim Italiener oder ein kühles Bier in der Stammkneipe. Ab kommenden Montag dürfen die Gastronomen im Saarland wieder regulär öffnen. Dabei muss jedoch auf einiges geachtet werden.

Ab dem 18. Mai können im Saarland Gaststätten, Kneipen und Hotels wieder öffnen. Vorausgesetzt ist ein strenger Hygieneplan, an den sich die Gastronomen halten müssen. Unter anderem muss ein Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen den Tischen vorliegen. Das Personal ist angewiesen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch Gäste müssen eine solche Maske tragen, wenn sie vom Tisch aufstehen. Zudem werden die Kontaktdaten der Gäste erfasst und einen Monat aufbewahrt.

Wie bereiten sich die heimischen Gastronomen auf dieses Paket von Hygienemaßnahmen vor?

In der heimlichen Hauptstadt des Saarlandes Saarlouis steht die Bar "Tipsy Woodpecker". Dort wo normalerweise Kunden ihren Kaffee oder ein kühles Bier genießen, arbeitet Michael Arnold momentan an der Umsetzung des Hygieneplans. Er ist einer von drei Inhabern und sorgt nun dafür, dass es nach acht Wochen Stillstand endlich wieder losgehen kann.

Die Vorbereitungen laufen
Audio
Die Vorbereitungen laufen

Im Bereich zwischen Theke und Fenster haben eigentlich 25 Personen Platz. Wenn jedoch 1,50 Meter Abstand zwischen den Tischen sein muss und der Thekenbetrieb wegbricht, dann bleiben noch sechs Plätze übrig. Zum Glück gibt es noch die große Außenfläche auf der mehr Personen Platz haben. Die soll hoffentlich in den nächsten Wochen wieder gut besucht sein. der Gastronom hofft auf gutes Wetter.

In Saarbrücken ist die Situation ähnlich. Am St. Johanner Markt existiert seit über 25 Jahren das Restaurant "La Bastille". Dort wurde Nathalie Grolier - die Junior-Chefin - auf einmal zum 'Grand Chef'. Da ihre Eltern, die eigentlichen Inhaber, aufgrund von Vorerkrankungen jetzt mehr nicht so oft vor Ort sein können, erfolgte der Generationenwechsel schneller als geplant.

Die Maßnahmen haben auch hier großen Einfluss auf die Anzahl der Tische. So wurden aus zwölf Tischen auf einmal nur noch sechs, an denen noch jeweils zwei bis vier Personen bewirtet werden dürfen. Wer einen der seltenen Plätze ergattern möchte, macht dies am besten online. Auf der Internetseite kann man sich seinen Wunschzeitpunkt reservieren. Sowohl am St. Johanner Markt als auch in Saarlouis ist die Vorfreude auf die neuen und alten Gäste riesig.


Mehr Infos zu den Hygieneregeln in der Gastronomie

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja