Geldscheine (Foto: SR)

Mit 40 schon in Rente

  31.10.2018 | 09:12 Uhr

Bis zum 67. Geburtstag Tag für Tag arbeiten gehen? Für Oliver, 29 Jahre alt, keine Option. Er hat da eine für ihn bessere Idee: Er lebt als "Frugalist" extrem sparsam und investiert gezielt. Und mit 40 Jahren Jahren möchte er schon Ruhestand gehen.

Schon als Student grauste es Oliver vor dem Standard-Lebensmodell: Jeden Tag von 9 bis 17 Uhr in dem gleichen Büro sitzen, bis er mit 67 in Rente gehen kann. Darauf hatte er keine Lust, auch wenn ihm die eigentliche Arbeit durchaus Spaß macht.

Doch wie kann man das erreichen, wo von viele nur träumen? Oliver zum Beispiel schraubt seine Ausgaben drastisch zurück und gibt nur Geld für das Nötigste aus. Er legt 70 Prozent seines Nettoeinkommens zurück, um mit 40 nicht mehr arbeiten zu müssen. Er investiert das ersparte Geld gezielt. Im Mittelpunkt seines Lebens steht nicht allein der Verzicht, sondern vielmehr das Bewusstsein, dass man bestimmte Gegenstände und Konsumartikel nicht braucht. Er kommt mit 800 Euro im Monat aus.

Mit 40 schon in Rente
Audio
Mit 40 schon in Rente
SR 1 Moderatorin Kerstin Mark verrät der Lebenskünstler, worauf man bei diesem Lebensmodell achten muss und welche Ideologie eigentlich dahinter steckt.

Doch ist der Verzicht nicht hart? Der junge Mann leistet sich mit seiner Freundin auch Urlaube und geht auch mal Essen. Generell versucht er allerdings Geld für Dinge auszugeben, die langfristig glücklich machen. Immer wieder kommt die Frage, können Frugalisten eine Familie gründen? Der 'Extremsparer' hat auch dieses Lebensziel in seine Berechnung eingeplant.

Oliver hat einen Blog gestartet, auf dem er von seinem Weg in die finanzielle Freiheit berichtet.

Weitere Infos zum Thema: www.frugalisten.de

Artikel mit anderen teilen