Friseur föhnt Kundin (Foto: pixabay/Jo_Johnston)

Mobile Friseure dürfen arbeiten, sollen es aber nicht

  01.04.2020 | 17:05 Uhr

Viele Betriebe mussten wegen der bestehenden Kontaktbeschränkungen schließen. Darunter auch die Friseure. Allerdings war vielen unklar, ob sie ihre Dienste mobil anbieten dürfen.

Mobile Friseure dürfen arbeiten
Audio [SR 1, 01.04.2020, Länge: 06:12 Min.]
Mobile Friseure dürfen arbeiten

Seit dem 21. März ist im Saarland die von der Landesregierung beschlossene Allgemeinverfügung in Kraft. Diese besagt unter anderem in Punkt 5 , dass Ladenlokale für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben müssen. Darunter fallen auch die saarländischen Friseursalons.

Handwerker jedoch dürfen auch weiterhin ihre Dienstleistung anbieten. Möglich macht dies ein weiterer Satz in Punkt 5 der Allgemeinverfügung. Der gestattet nämlich die Erbringung der Dienstleistung außerhalb des Ladenlokals. Demnach dürfen auch Friseure beim Kunden zuhause arbeiten. Das hat die Bürgerbeauftrage der Staatskanzlei der Landesinnung der Friseure sogar schriftlich bestätigt. Die Bedingung dabei ist, dass die Hygienevorschriften eingehalten werden. Und darin liegt das Problem.

Hausbesuch von Friseuren für viele keine gute Regelung
Audio [SR 3, Karin Mayer, 02.04.2020, Länge: 03:09 Min.]
Hausbesuch von Friseuren für viele keine gute Regelung

Viele Friseure sehen daher von sich aus von Hausbesuchen ab. Die Ansteckungsgefahr sei einfach zu hoch, sagen sie. Zudem kann man beim Haareschneiden keinen Zwei-Meter-Abstand einhalten. Friseure bräuchten dann zudem eine komplette Schutzkleidung so wie das medizinische Personal. Und schon dort sind diese Artikel Mangelware.

Arnd Klein-Zirbes von der Handwerkskammer appelliert daher an die Frisöre, nicht mobil tätig zu werden. Die Landesinnung fordert vielmehr von der Landesregierung Nachbesserung, um eine Ansteckung zu vermeiden, und auch um einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten.

Hausbesuche von Friseuren weiter umstritten
Audio [SR 1, 02.04.2020, Länge: 02:50 Min.]
Hausbesuche von Friseuren weiter umstritten

Die hygienischen Bedingungen seien zudem in einem Friseursalon oft besser als beim Kunden zuhause, so Landesinnungsmeister Mike Ulrich. In den Salons werde mit festen Arbeitsplätzen gearbeitet, die man viel besser desinfizieren kann. Beim Kunden zuhause sei das viel schwieriger.


Auch Thema auf SR 1 am 01. und 02.04.2020 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja