Businessplan zur Existenzgründung (Foto: imago/blickwinkel)

Gestern Refugee - Heute Unternehmer

  26.08.2018 | 15:24 Uhr

Ein eigenes Unternehmen zu gründen, ist ein Kraftakt. Flüchtlinge stehen vor noch größeren Hürden, wenn sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagen wollen. Die "Perspektive Neustart" - ein Förderprogramm des IQ Gründungsbüro Saarland - hat ein Jahr lang Flüchtlinge im Saarland auf diesem Weg unterstützt. Das Programm findet am Donnerstag, den 30.08.2018, mit dem Event „Gestern Refugee – Heute Unternehmer im Saarland“ seinen offiziellen Abschluss. Neun Gründer stellen im Saarbrücker Club „Apartment Number One“ ihre Geschäftsideen vor. Einige suchen bei dieser Veranstaltung noch Investoren, andere stehen unmittelbar vor der Eröffnung ihrer eigenen Firma in Deutschland.

SR 1 stellt einige dieser angehenden Unternehmer vor.

Firas Abou Kuba

Mit Unterstützung des Förderprogramms ‚Perspektive Neustart‘ stellen am 30. August neun Existenzgründer im Saarbrücker Club 'Apartment Number One' ihre Geschäftsideen vor, mit denen sie hier im Saarland einen Neuanfang wagen wollen.

Einer von ihnen ist Firas Abou Kuba. 'DSaar' heißt sein Online-Shop, mit dem er die Welt künftig mit arabischen Lebensmitteln und orientalischen Spezialitäten versorgen will. SR 1 Reporter Carl Rolshoven hat mit dem mutigen Start-Upper über seine großen Ziele gesprochen:

Gestern Refugee - Heute Unternehmer: Firas Abou Kuba
Audio
Gestern Refugee - Heute Unternehmer: Firas Abou Kuba


Avesta Isso

Die Syrerin Avesta Isso ist vor dreieinhalb Jahren ins Saarland geflüchtet und hatte hier eine Idee: Sie will ihr eigenes Modelabel gründen. Ihre Mode soll eine Brücke schlagen zwischen Ost und West. Ihren Businessplan hat die junge Frau bereits fertig und sucht bei der Veranstaltung Investoren, die ihr unter die Arme greifen. SR 1 Reporter Carl Rolshoven hat sich von Avesta ihre Vorstellungen und Ziele genauer erklären lassen:

Gestern Refugee - Heute Unternehmer: Avesta Isso
Audio
Gestern Refugee - Heute Unternehmer: Avesta Isso


Hussam Afour

Hussam Afour stammt aus Syrien. Vor zwei Jahren ist er mit seiner kleinen Tochter ins Saarland gekommen. Am 1. September eröffnet er in der Dillinger Innenstadt seinen eigenen Laden, in dem er gebrauchten Möbeln frischen Pep und eine neue Chance gibt. SR 1 Reporter Carl Rolshoven hat sich vor Ort umgesehen:

Gestern Refugee - Heute Unternehmer: Hussam Afour
Audio
Gestern Refugee - Heute Unternehmer: Hussam Afour


Übrigens: Die Veranstaltung „Gestern Refugee – Heute Unternehmer im Saarland“ findet am 30. August 2018 um 16 Uhr im Apartment Number One in Saarbrücken statt (Bahnhofstraße 37). Sie ist öffentlich. Jeder ist willkommen, sollte sich aber unter zentrale@gim-htw.de anmelden.

Weitere Infos zu den Gründern und ihren Projekten gibt es online unter startnext.com/saar-gruender



Auch Thema auf SR 1 in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland' vom 27. bis 29.08.2018.

Artikel mit anderen teilen