Foto: SR

"filmreif! - Bundesfestival junger Film"

  28.05.2018 | 13:45 Uhr

Ein neues Filmfestival kommt ins Saarland. "filmreif" wird in diesem Jahr zum ersten Mal in St. Ingbert stattfinden. 72 Filme werden bei dem Festival gezeigt. In der Jury sitzen unter anderem Max-Ophüls-Preisträgerin Almut Getto und SR Redakteur Christian Bauer.

Neues Filmfestival in St. Ingbert
Audio
Neues Filmfestival in St. Ingbert

Vom 7. bis 10. Juni wird St. Ingbert zur Filmmetropole. Ein Highlight des Festival wird der Marktplatz der Stadt sein, auf dem es Freitagsabends ein Open Air Kino geben wird. Aber es wird auch eine Kinowerkstatt geben und ein lokales Kino wird Filme zeigen.

Bei Filmfestival für junge Filme denken die meisten Saarländer zuerst an das Max Ophüls-Festival. Doch "filmreif" will eine andere Zielgruppe erreichen: "Wir richten uns an die ganz jungen Filmemacher, die noch vor ihrem Absprung in die professionelle Filmszene stehen und haben außerdem ausschließlich Kurzfilme bis 20 Minuten im Programm", erklären die Leiter des Festivals Jörn Michaely und Fabian Roschy. Die beiden sind vor knapp zwei Jahren auf die Stadt St. Ingbert zugegangen und haben sofort Zustimmung erhalten, ein Filmfestival zu etablieren. So haben die beiden Saarländer das Festival von Rostock nach Saarbrücken geholt.

Preise im Wert von 8.000 Euro

Für die Filmemacher gibt es Preise im Wert von insgesamt 8.000 Euro in unterschiedlichen Kategorien zum Beispiel "Bester Film", "Publikumspreis" und "Bestes Drehbuch". In der Wettbewerbsjury sind Regisseur Marcus Siebler, Max-Ophüls-Preisträgerin Almut Getto, Journalistin Marisa Winter und SR Redakteur Christian Bauer. Außerdem gibt es einen Stoffentwicklungspreis mit eigener Jury, die aus SWR-Redakteurin Stefanie Groß, Regisseurin Sung-Hyung Cho und der Direktorin des Kuratoriums junger deutscher Film Anna Schöppe besteht.


Auch Thema in der SR 1 Sendung "Hallo Saarland" am 28.05.2018.

Artikel mit anderen teilen