Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst (Foto: Pixabay)

Feuerteufel in Wemmetsweiler

Markus Person   13.01.2021 | 13:00 Uhr

Im vergangenen Jahr hat eine Serie von Brandstiftungen im Merchweiler Ortsteil Wemmetsweiler für Aufsehen gesorgt. Rund um das Rathaus brannten immer wieder Altpapiertonnen - dabei wurden auch Fahrzeuge und Gebäude beschädigt. Gab es nach den polizeilichen Ermittlungen zunächst keine Vorfälle mehr, sorgen nun neue Brände für Aufregung.

Feuerteufel in Wemmetsweiler
Audio
Feuerteufel in Wemmetsweiler

Mitte Oktober konnte die Polizei einen Verdächtigen ermitteln. Danach schien die Serie von über 20 Brandstiftungen an Papiercontainern und Sperrmüll gestoppt. Ein paar Wochen später standen dann plötzlich große Thuja-Hecken in Flammen. Auch parkende Pkw wurde in Mitleidenschaft gezogen. Zwei große, verkohlte Hecken zeugen jetzt noch von den Feuern. Ob die Feuer der Start zu einer zweiten Brandserie sind, dass können weder Polizei noch Gemeinde derzeit einschätzen.

Im Rathaus ist man jedoch nach den vielen Bränden aufmerksamer geworden. Es gibt Kontrollen und die Teams sind sensibilisiert für die besonderen Brennpunkte. Bürgermeister Patrick Weydmann hofft zudem auf Hinweise aus der Bevölkerung. Den Rathauschef beschäftigt noch ein weiterer Vorfall: Kurz vor Silvester ging auch noch ein Gemeindefahrzeug vor dem Wemmetsweiler Rathaus in Flammen auf. Auch dabei könnte es sich um Brandstiftung gehandelt haben. Das soll jetzt ein Gutachter klären.

Hoffnung auf ein Ende der Brandserie

Bei dem Autobrand sieht Weydmann Parallelen zur Brandserie im benachbarten Hüttigweiler. Dort sind nur kurze Zeit später ebenfalls drei Pkw und ein Roller in Flammen aufgegangen. Dass wieder Ruhe einkehrt, wollen nicht nur der Rathauschef und Wemmetsweiler Bürger. Auch die Feuerwehr wäre froh, wenn die Dauerbelastung durch die vielen Einsätze endlich wegfallen würde.

Auch Thema auf SR 1 am 13.01.2020 in 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja