Sieben Ampullen des Impfstoffs 'Cominarty' mit einer Spritze (Foto: Pixabay / JFCfilms)

Die wichtigsten Fragen zur Auffrischungsimpfung

  17.11.2021 | 17:50 Uhr

Die Inzidenzen in Deutschland steigen täglich. In der Diskussion stehen nicht nur die 2G- und 3G-Regel, sondern auch die Auffrischungsimpfungen. Wer darf sich zum jetzigen Zeitpunkt schon boostern lassen? Was bringt die dritte Impfung? Wo kann ich mich impfen lassen? Die Antworten auf diese und andere Fragen gibt es hier...

Fragen und Antworten rund um die Booster-Impfungen
Audio
Fragen und Antworten rund um die Booster-Impfungen
SR-Reporterin Steffani Balle hat sich schlau gemacht.

Seit 15. November sind 24 Arztpraxen im Saarland als Impf-Schwerpunkt-Praxen ausgewiesen. Nachzulesen auf der Homepage der Kassenärztlichen Vereinigung sind in jedem Landkreis vier, gleichmäßig verteilt über das ganze Saarland. SR 1- Reporterin Steffani Balle hat sich bei Hausärzte-Sprecher Michael Kulas nach der Booster-Impfung erkundigt.

Wer kann sich impfen lassen?

Prinzipiell kann jeder hingehen, dessen Zweitimpfung mindestens 6 Monate zurückliegt. Allerdings ziehen die Praxen die Älteren vor, weil diese ja ein noch größeres Risiko der Infektion haben als die Jüngeren. Außerdem war bis vorige Woche der Impfstoff nur mit einer Vorlaufzeit von zwei Wochen zu bekommen. Das hat sich aber diese Woche wieder geändert, so dass nach Worten von Hausärzte- Sprecher Michael Kulas zwar diese Woche schon mehr geimpft wird als vorher, aber das richtig große Angebot erst nächste Woche losgeht. Dann will er mit seinem Praxisteam auch Samstag und Sonntag Termine anbieten.

Ist denn der Bedarf für so ein Angebot überhaupt da?

Ja, definitiv. Schon im Laufe der vergangenen drei Wochen hatte sich die Nachfrage mehr als verdoppelt, das haben die Ärzte und das Ministerium einhellig berichtet. In der Praxis von Michael Kulas sind die Impftermine für diese Woche schon weg und für nächste Woche schon zwischen 30 und 40 Termine pro Tag vergeben. Wie er sagt, geht das seinen Kolleginnen und Kollegen der anderen Schwerpunktpraxen genauso.

Wie geht es denn mit diesen landeseigenen Angeboten weiter?

Die werden jetzt erst einmal bis Dezember weiter angeboten bis die beiden Impfzentren in Saarlouis und Neunkirchen wieder starten. In diesen Zentren laufen die Vorarbeiten. Was nach Auskunft durch den Leiter des Impfzentrums Ost, Dr. Dirk Jesinghaus, allerdings nicht so viel ist. Die Rechner waren immer dort, es müssen nur ein paar Stühle rein, vielleicht die eine oder andere Stellwand wieder eingefügt werden, aber ansonsten ist man dort startklar. Stand-by-Betrieb hieß ja für beide Zentren, dass von dort noch immer der Impfstoff an die mobilen Teams ausgeteilt wurde. Also ein „aktives“ Stand-by, wie Dr. Jesinghaus es ausgedrückt hat. Und das Personal kommt aus den mobilen Teams wieder zurück ins Zentrum.

Welcher Impstoff wird für die Auffrischung gegeben?

Die Booster-Impfungen werden ausschließlich mit BioNTech oder Moderna gegeben. Alle Impf-Angebote des Landes bieten ausschließlich BioNTech an, auch die meisten Arztpraxen.

Aber wer auf jeden Fall Moderna haben möchte, kann sich auf der Internet-Seite der Kassenärztlichen Vereinigung schlau machen. Da gibt es eine Extra-Datei mit Arztpraxen, in denen Moderna geimpft wird. Das sind in jedem Landkreis mindestens zwei, im Landkreis Saarlouis sechs und im Regionalverband sieben Praxen. Manche Experten empfehlen, den gleichen Impfstoff zur Booster-Impfung zu nehmen wie bei der Grund-Immunisierung. Nach Worten von Hausärztesprecher Michael Kulas ist das aber nicht so wichtig, Hauptsache, es ist ein mRNA- Impfstoff.

Weitere Infos

Tagesschau.de

Steigende Corona-Fallzahlen heizen die Debatte um Auffrischungsimpfungen an. Was bringt die Booster-Dosis? Für wen ist sie sinnvoll? Und wo gibt es die? Antworten auf wichtige Fragen im Überblick...


Bundesregierung.de

Auffrischungsimpfungen erneuern und stärken den Impfschutz gegen das Coronavirus. Sie können helfen, die vierte Infektionswelle zu brechen. Das Wichtigste im Überblick...


Impfzentren im Saarland öffnen wieder

Die Impfzentren in Neunkirchen und Saarlouis werden im Dezember wieder öffnen. Das hat die Landesregierung am Samstag bekannt gegeben.


Etliche Teststationen im Saarland öffnen wieder, nachdem es wieder kostenlose Schnelltests auf das Coronavirus gibt. Gleichzeitig steigt das Angebot für Impfungen gegen Covid-19.

Auch Thema auf SR 1 am 15.11.2021 in der Sendung "Hallo Saarland"

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja