USB-Kabel (Foto: pixabay)

EU will einheitliche Ladekabel

  24.09.2021 | 13:08 Uhr

Europäische Haushalte sollen nach Plänen der EU-Kommission künftig nur noch ein Kabel zum Laden von Handys, Tablets oder Kopfhörern brauchen. Die Brüssler Behörde hat einen Gesetzesvorschlag vorgelegt, nach dem die Ladebuchsen in Elektrogeräten vereinheitlicht werden sollen. Gängiger Standard soll demnach der USB-C-Anschluss werden. Verbraucher sollen durch den Vorschlag der EU-Kommission 250 Millionen Euro im Jahr sparen.

EU will einheitliche Ladekabel
Schluss mit dem Kabelsalat
Netzteile sind in der EU bislang nicht normiert, deswegen kommt jedes Gerät mit neuem Stecker. Viele liegen bei den Verbrauchern ungenutzt herum - Elektroschrott, den die Kommission vermeiden will.


Auch Thema auf SR 1 am 24.09.2021 in der Sendung 'Dein Vormittag im Saarland' .

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja