Krankenhäuser im Saarland: Winterberg Klinikum Saarbruecken (Foto: Pasquale D’Angiolillo)

Ein Elektrozaun gegen die Wildschweinplage

  16.06.2021 | 21:23 Uhr

Am Winterberg-Klinikum Saarbrücken haben Wildschweine vermehrt das Gelände rund um den Hubschrauber-Landeplatz verwüstet. Daher wurde nun ein Elektrozaun errichtet, der die Tiere zukünftig vom Platz fernhalten soll.

Die Wildschweinplage am Winterberg-Klinikum gefährdete den Landebetrieb der Rettungshubschrauber: Über Nacht verwüsteten die Tiere regelmäßig den Landeplatz, sodass die Wiese komplett umgegraben war. Dr. Christian Braun, Geschäftsführer des Klinikums, erklärt: "Unsere Sorge war, dass die Wildschweine das Erdreich aufwühlen und dass es damit zu Staubaufwirbelungen beim Lande- oder Start-Vorgang des Rettungshubschraubers kommt."

SR-Reporterin Marie Kribelbauer war beim Aufbau des Zauns dabei.
Audio
SR-Reporterin Marie Kribelbauer war beim Aufbau des Zauns dabei.

Der Sand wird von den Rotorblättern des Hubschraubers angesaugt und beschädigt so auf Dauer die Mechanik. Außerdem ist der Staub für die Patienten und Mitarbeiter ungesund.

Stroboskope und Ultraschall-Geräte haben die Wildschweine bisher nicht abhalten können, da sich die Tiere schnell daran gewöhnen. In der nächsten Zeit wird sich zeigen, ob der Elektrozaun die Wildschweine dauerhaft vertreibt.


Auch Thema auf SR 1 am 16.06.2021 in der Sendung 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja