Weihnachtssocken vor Kamin (Foto: pixabay / JillWellington)

Gegen Einsamkeit an Weihnachten

  23.12.2020 | 16:18 Uhr

Unter der Corona-Pandemie leidet auch unser Weihnachtsfest: Für viele Menschen wird es dieses Jahr ein ungewoht einsames Weihnachten geben. Vor allem die jüngere Generation leidet besonders unter den aktuellen Umständen. Trotzdem gibt es Wege, wie man das Gefühl von Einsamkeit vermeiden kann.

Anders als man es vielleicht annehmen würde leiden vor allem die Jüngeren unter der Einsamkeit in der Corona-Pandemie. Sonja Lippke, Psychologin an der Jacobs-University Bremen, erklärt: "Wir haben im Frühjahr eine Befragung durchgeführt mit verschiedenen Altersgruppen. Da haben wir nicht gesehen, dass es die Älteren sind, sondern eher die Jüngeren, die jetzt sehr viel Multitasking machen müssen."

Deshalb rät sie dazu, auch an die jüngere Generation zu denken. Ältere Menschen blicken nämlich auf mehr Lebenserfahrung zurück und können somit in der Regel besser mit schweren Krisen umgehen.

SR 1-Reporterin Verena Sierra hat mit Pyschologin Sonja Lippke über Einsamkeit an Weihnachten gesprochen.
Audio
SR 1-Reporterin Verena Sierra hat mit Pyschologin Sonja Lippke über Einsamkeit an Weihnachten gesprochen.

Damit man - egal in welchem Alter - gar nicht erst von der Einsamkeit übermannt wird, sollte man, so Sonja Lippke, bei sich selbst bleiben. Das bedeutet: Man sollte sich darauf konzentrieren, im aktuellen Zustand zu bleiben und sich nicht darin zu verlieren, was man gerne hätte und was man sich wünscht. Diese Diskrepanz führt nämlich zu Frustration und Einsamkeit.

Um das Best aus der Situation zu machen, ist es wichtig, selbst aktiv zu werden: selbst zum Hörer greifen, um die Liebsten anzurufen, oder eine persönliche E-Mail formulieren. Die Expertin rät, die jeweilige Person in der Mail mit Namen anzusprechen, zu sagen, dass man an sie denkt und auch gerne mit ihr telefonieren würde. Wenn sich dann tatsächlich für ein Telefonat Zeit genommen wird, sollte man nicht direkt von einer halben oder sogar ganzen Stunde ausgehen - lieber ein kurzes Gespräch, aber dafür öfter eines führen. Ein gemeinsamer Spaziergang bietet sich ebenfalls an.

Das wichtigste Mittel gegen die Einsamkeit ist also, auf andere zuzugehen, auch wenn es nur per Mail oder Telefon ist. So kann man sich vergewissern, dass man nicht alleine ist. Und wenn einen doch mal ein Gefühl von Einsamkeit überkommt: einfach an die frische Luft gehen!


Auch Thema auf SR 1 am 22.10.2020 in 'Dein Vormittag im Saarland' und am 24.12.2020 in 'Heiligabend im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja