Dogscooting: Hund zieht Herrchen (Foto: picture alliance/Harald Tittel/dpa)

Wenn Biker auf den Hund kommen

  23.12.2019 | 00:00 Uhr

Dogscooting heißt die neue Trendsportart für Hundebesitzer. Dabei wird der Hund zum Beispiel vor einen Scooter oder ein Fahrrad gespannt - und los geht's! Alleine oder auch im Team. In Ormesheim zum Beispiel fand am 22. Dezember ein richtiges Rennen statt.

Auslauf und Bewegung zur körperlichen Auslastung ist für Hunde enorm wichtig. Doch auch geistige Auslastung ist für das Wohlergehen der Vierbeiner erforderlich. Vereint wird beides durch die Trendsportart Dogscooting oder auch Bike-Jöring. Dabei wird der Hund, ähnlich wie beim Schlittenhunden, vor ein Fahrrad gespannt oder auch vor einen Scooter, also einen Tretroller für Erwachsene. Hund darf dann Herrchen ziehen. Die Hunde werden dabei körperlich kontrolliert ausgelastet und durch Kommandos während der Fahrt kognitiv gefördert. Im Gespann geht es dann mit bis zu 40 km/h durch den Wald oder über Feldwege.

Dogscooting: So geht's
Video
Dogscooting: So geht's

Gesund für Mensch und Hund

Tierschützer haben grundätzlich keine Bedenken gegen diese Sportart. Solange die Hunde freiwillig und freudig bei der Sache seien und "spielerisch motiviert" würden, spreche aus Tierschutzsicht nichts gegen eine Ausübung des Sports, teilt der Deutsche Tierschutzbund in Bonn mit.

Laien sollten sich dennoch gründlich informieren und mit erfahrenen Trainern in Verbindung setzen. Nicht jeder Hund ist für diesen Sport geeignet und auch auf das Alter und den Gesundheitszustand des Tieres sollte man achten. Darüber hinaus braucht man unbedingt passendes Geschirr. Denn falsche Geschirre können zu inneren Verletzungen führen. Bei einem kräftig ziehenden Hund kann es zu Hautverbrennungen kommen.

Dogscooting : Hund zieht Herrchen
Audio
Dogscooting : Hund zieht Herrchen
Unser Reporter Franz Johann hat sich von Rennleiterin Barbara Niederländer-Paling und ihrem Mann zeigen lassen, wie viel Spaß die Hunde dabei haben.

In Ormesheim rasten die Hunde durch den Wald

Auch im Saarland erfreut sich das Dogscooting bereits großer Beliebtheit. Am 22. Dezember fand in Ormesheim das zweite offizielle MPH Kirchenwald-Race statt. Um 11 Uhr startete das erste von 22 Teams auf dem Waldparkplatz an der Kapelle. Im Minutentakt folgten die weiteren Teams auf den ca. vier Kilometer langen Kurs durch den Wald gegen die Zeit.

Veranstalter war die verhaltenstherapeutische Hundeschule „Mein Partner Hund“, ein Therapiehundezentrum und Ausbildungsinstitut für Hundetrainer in Ormesheim mit Rennleiterin Barbara Niederländer-Paling. Das Rennen fand unter der Schirmherrschaft des Bundestagsabgeordneten Markus Uhl statt und wurde von Bürgermeisterin Maria Vermeulen gemeinsam mit dem Ormesheimer Ortsvorsteher Dennis Weigerding eröffnet.


Auch Thema auf SR 1 am 20.12.2019 in der Sendung'Balser & Mark. Dein Morgen'.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja